Interview mit Viktor Leske – Frisurentrends 2013

Interview mit Viktor Leske - Frisurentrends 2013

Anfang März dieses Jahres hat der gebürtige Franzose Viktor Leske seinen zweiten Friseur-Salon in Berlin eröffnet. Kaum drei Jahre nach Eröffnung seines Salons in Berlin Kreuzberg und zahlreiche Auszeichnungen später, war der Ansturm einfach zu groß geworden und eine Vergrößerung musste her. Bei der Eröffnungsparty haben wir die Gelegenheit genutzt und Viktor Leske gleich mal nach den neuen Frisuren-Trends 2013 gefragt.

Ein kurzes Interview mit Viktor Leske

Welche Frisur ist in diesem Jahr Pflicht auf Männerköpfen?

In diesem Jahr sieht man Frisuren mit deutlich mehr Struktur und extremen Übergängen. Organische Silhouetten werden durch markante Einschnitte oder unfertige Sektionen gebrochen.

Gibt es einen besonders charakteristischen Haarschnitt in diesem Jahr oder sollte eine Frisur immer abhängig vom jeweiligen Typ gewählt werden?

Angesagt sind streng zurück gekämmte Haare für einen eher klassischen Typ oder ein geometrischer Pony in die Stirn getragen für den etwas experimentelleren Look.

Ist der Undercut noch angesagt oder geht diese Frisur in diesem Jahr gar nicht mehr?

Der Undercut ist auch diese Saison nicht wegzudenken und vor allem für junge Typen mit schmalem Budget sehr praktisch. Wer nicht alle 14 Tage zum Friseur gehen möchte, kann sich so einen Undercut ja quasi selber verpassen.

Was würdest Du den deutschen Männern frisurentechnisch raten?

Für mich gibt es eigentlich keine einheitlichen Trends, denen man folgen muss. Trends sind für Leute, die sich mit einem angesagten Look identifizieren können und weniger individuell denken. Ich freue mich immer, einen Kunden vor mir zu haben, der einen eigenen Style repräsentiert. Ich fühle mich dadurch schnell inspiriert und so kann eine ganz eigene kreative Energie entstehen, die zum Schluss eine ganz neue Frisur oder Stil hervorbringt. Außerdem ist das mein Mittel gegen den monotonen Einheitslook. Berlin, die Stadt in der ich lebe, ist eine unglaubliche Quelle der Inspiration und eine Heimat für Leute, die sich entschieden haben, ihr Leben nach ihren eigenen Stil-Regeln zu leben.

Sucht ihr einen neuen Look?

Solltet ihr selbst gerade einen neuen Look suchen und möchtet einen Rat vom Profi, dann schaut doch einfach mal in einem der beiden Salons von Viktor Leske vorbei. Denn dort erwartet euch nicht nur ein cooler Haarschnitt, sondern auch ein ausgefallenes Innen-Design. Genau wie der Salon in Kreuzberg wurde nämlich auch der Salon in Mitte in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Karhhard entwickelt, welches auch schon den berühmt berüchtigten Club Berghain designt hat. Aber macht euch selbst ein Bild:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag