Tipps gegen kalte Füße

An besonders frostigen Wintertagen hat unser Körper alle Hände voll zu tun, um warm zu bleiben. Hände und Füße sind da erst einmal nicht überlebenswichtig und werden als letzte versorgt – Resultat sind oft vor allem kalte Füße, die nicht nur äußerst unangenehm sind, sondern das Immunsystem auf Dauer schwächen. Meist als reines Frauenproblem abgetan, sind Männer häufig ebenso vom kalte-Füße-Phänomen betroffen. Wir haben einige Tipps gegen das Winterleiden für Sie auf Lager.

Warmes Fußbad

Das heiße Fußbad regt die Durchblutung an und ist gerade nach einem anstrengenden Arbeitstag eine Erholung für die Füße. Füllen Sie dazu eine kleine Wanne, in welche die Füße hineinpassen, mit etwa 40°C heißem Wasser. Das Wasser sollte bis zu den Knöcheln reichen. Lassen Sie Ihre Füße 10 bis 20 Minuten im Wasser. Besonders anregend und gleichzeitig hautpflegend sind beispielsweise  Energy-Badezusätze mit natürlichen Pflanzenauszügen.

Massage mit Öl

Vielleicht übernimmt Ihre Partnerin ja eine ausgiebige Massage Ihrer Füße? Durch den sanften Druck, der auf die Füße ausgeübt wird, wird die Durchblutung angeregt und das Blut kann besser zirkulieren. Für die Fußmassage eignet sich Rosmarinöl besonders gut. Eine anschließende Pflege mit einer speziellen Fußcreme, die außerdem durchblutungsfördernd wirkt, ist eine Wohltat für die Haut.

Die richtigen Schuhe

Auch das Schuhwerk sollte die richtige Beschaffenheit haben. Wird der Fuß durch zu enge Schuhe eingeschnürt, fällt das Luftpolster zwischen Schuh und Fuß weg – Wärme kann nicht gespeichert werden. Turnschuhe sind zwar bequem, für den Winter aber kaum geeignet. Besser sind Schuhe aus atmungsaktiven Materialien wie zum Beispiel Leder mit dicker und wasserfester Sohle. Wenn Sie dennoch Eisfüße haben, sind Thermo- oder Zimteinlagen für Schuhe die richtige Wahl. Thermoeinlagen wirken wärmedämmend, Zimtleinlagen kurbeln die Durchblutung an und sorgen so für eine angenehme Wärme.

Das Immunsystem anregen

Tun Sie, was Ihrem Immunsystem gut tut: Warm-kalte Wechselduschen regen die Durchblutung an und helfen dabei, kalten Füßen vorzubeugen. Gehen Sie möglichst einmal pro Woche in die Sauna und bewegen Sie sich so oft wie möglich im Freien. Würzen Sie Ihr Essen mit Gewürzen, die von innen wärmen: Pfeffer, Zimt, Chili oder Ingwer sorgen für eine gute Durchblutung. Im Winter hilft auch frischer Ingwer-Tee schnell dabei, kalte Füße zu vertreiben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag