Testbericht:
BaByliss for Men Haarschneidemaschine

Was für die Damen das Glätteisen, ist für die Herren wohl die Haarschneidemaschine! Ihr erinnert euch bestimmt noch an den Aufruf, die neue Haarschneidemaschine von BaByliss for Men für uns zu testen. Nun ist es soweit, unser fleißiger Tester hat sich getraut, sich die Haare selbst zu schneiden und lässt sich nun sogar noch einen Bart wachsen, damit er auch den Bartaufsatz für euch testen kann. Wie sein bisheriges Feedback lautet erfahrt ihr hier:

„Ich kann mich noch sehen lassen“

Nach anfänglicher Skepsis und etwas hin und her Probieren hat sich unser Tester getraut sich die Haare selbst zu Hause zu schneiden und war vom Ergebnis und vom BaByliss for Men E779E nicht enttäuscht. Mit ein bisschen Übung hat die Maschine gute Ergebnisse und einen passablen Haarschnitt geliefert und ihm den nächsten Gang zum Friseur erspart. Sein Fazit ist bislang empfehlenswert. Das Bart-Trimmen folgt noch.

Flagschiff E779E

In seiner neuen W-Tech-Serie hat BaByliss for Men gleich drei verschiedene Modelle von Haarschneidemaschinen auf den Markt gebracht, die alle eines gemeinsam haben. Sie stellen sich der Herausforderung von verschiedenen Haartypen. Ob nun dickes oder feines Haar, die innovative W-Form der beweglichen Klinge soll sie laut Hersteller alle meistern. Durch tiefe und flache Einkerbungen der Titanium-Klinge werden eine gleichmäßige Schnittlänge und eine super schnelle Schnittgeschwindigkeit garantiert. Die neue Technologie und der leistungsstarke Turbomotor sind damit etwa 90% schneller unterwegs als vergleichbare Modelle anderer Anbieter. Somit ist die neue Frisur ist etwas Übung nur noch eine Sache von wenigen Minuten.

Neben den Klingen für die Haare gibt es noch eine extra Klinge nur für den Bart. Damit sind noch präzisere Scherführungen sowie mehr Einstellungsvarianten möglich. Eine praktische Ausdünnungsfunktion hält den Vollbart in Schach und der stylische Koffer, in dem das Gerät geliefert wird, rundet das Männer-Gadget perfekt ab. Falls ihr erfahren wollt, wie der Bart-Test ausgefallen ist könnt ihr demnächst auch einen Blick auf den Blog von Ben werfen, der das Gerät gerade für Männerstyle testet. Unser Tester darf sein Feedback, nachdem sein Bart etwas länger geworden ist, aber natürlich auch herzlich gern bei uns als Kommentar posten!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Ein Kommentar

Trawell #

10. Juli 2012 // 18:55

Ich hab lange überlegt, soll ich oder soll ich nicht. Meine Haare wuchsen schon wieder viel zu schnell und jedesmal 40.- bezahlen für das die Frisörin ja auch nichts anderes macht als mit einem elektrischen Haarschneider über mein Kopf zu fahren, dachte ich, ich versuch das nun auch mal. Doch welches Modell nehme ich ? Taugen die was ? Nehm ich was teureres oder eher was günstiges ? Auf der bekanntesten Video Seite habe ich mir einige Filme angesehen und war doch sehr skeptisch. Abends holte ich mir den Babyliss for men, den gabs zum halben Preis und lässt sich auch bequem kabellos betreiben. Kaum zuhause hab ich den ausprobiert, die Länge auf 12mm eingestellt und sie da, das Ding schnitt das dichte Haar echt ohne Mühe ab. Ich bin begeistert über den Babyliss for men, so spare ich viel Geld.
Natürlich ersetzt es keinen Schwatz bei der Frisörin, und am Nacken geht’s auch nicht gut alleine..da ist man froh mal jemand zu sagen..mach ma meine Haare schön da hinten :)
Ein Top Gerät, kann ich nur empfehlen
Gruss, Trawler

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag