Der Rasierer-Test:
Philips SensoTouch 3D

Auf dem Markt der Elektrorasierer gibt es ständig neue Technologien und Möglichkeiten, bis hin zu Versprechungen, die Rasur-Revolutionen und perfekt glatte Haut versprechen. Doch was steckt hinter den kleinen Technikwundern? Das Herrenblatt hat den neuen Philips Senso Touch 3D für Sie getestet.

Was er bietet

Laut Werbung verspricht der neue Philips Senso Touch 3D die Rasur zukünftig zu revolutionieren, da er durch drei sich dynamisch bewegende Elemente eine perfekte Konturenanpassung garantiert. Dabei sind die komplette Schereinheit sowie die einzelnen flexiblen Scherköpfe frei beweglich verankert. Dadurch können schwer erreichbare Partien wie Kinn, Nacken oder Hals besonders gut erreicht werden und es werden beste Rasur-Ergebnisse erzielt. Der sogenannte Ultra Track-Scherkopf erfasst besonders kurze Bartstoppeln, kommt aber auch bestens mit einem störrischen Drei-Tage-Bart zurecht. Dafür sorgen spezielle Öffnungen und Schlitze, die sich an jedem der drei Scherköpfe befinden. Sie sind bestens geeignet für alle vorkommenden Arten von Bartstoppeln – ob lang, besonders kurz oder flach anliegend.

Ein besonderes Highlight dieses Elektrorasierers ist jedoch wohl seine Aquatec-Funktion, die Ihnen die Wahl zwischen einer Trocken- und einer Nassrasur ermöglicht. Selbst Rasierschaum oder Rasiergel stellt kein Problem für den neuen Senso Touch 3D dar. Ein praktisches Display zeigt Ihnen verbleibende Rasierminuten, die Akku-Kapazität sowie die Info, wann ein Scherkopf ausgetauscht werden sollte oder es Zeit für eine Reinigung ist. Die Reinigung selbst erfolgt besonders hygienisch und intensiv im Jet-Clean-System.

Was er kann

Damit wir uns selbst ein Bild des neuen Senso Touch 3D machen  können, hat uns Philips freundlicherweise ein Gerät zum Testen zur Verfügung gestellt. Unser Tester hat folgende Erfahrungen gemacht:

Allein schon das Auspacken und Anschalten des Senso Touch 3D hat große Freude bereitet und das technikbegeisterte Männerherz höher schlagen lassen. Die elegante Optik wirkt wie ein moderner Design-Gegenstand im heimischen Bad und macht jeden Tag aufs Neue Freude beim Rasieren. Weitere Vorteile sind verschiedene Reinigungsmöglichkeiten, die praktisch und einfach zu bedienen sind und somit für eine lange Lebensdauer des Gerätes sorgen. Die Rasur selbst ist sehr präzise und das Gerät dabei sehr leise. Auch große Flächen werden schnell und gründlich glatt. Zwei Ladestationen, eine praktische Reisetasche sowie eine cooles Display runden das Rasiervergnügen ab.

Nachteilig war bei diesem Gerät nicht sehr viel, bis auf den recht kleinen integrierten Barttrimmer. Auch die drei flexiblen Scherköpfe konnten nicht überall zu 100% überzeugen. Zwar sind sie hervorragend bei schwer erreichbaren Partien wie Kinn oder Hals, haben jedoch bei der Rasur auf der Oberlippe keinen großen Nutzen. Fazit unseres Testers ist jedoch, dass dieses Gerät ein super Rasierer für den täglichen Gebrauch und für eine gepflegte Rasur ist. Der relativ hohe Preis des Gerätes von 349,99 € rechtfertigt sich durch seine hochwertige Technik, das ansprechende Design sowie die Rasur-Ergebnisse.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

8 Kommentare

Piet #

14. August 2011 // 10:34

Diese Seite wird wirklich immer schlimmer. Natürlich habt ihr keine Verpflichtung bzgl. eines neutralen Journalismus, aber wie hier Produktwerbung platziert und diese dann in diletantischem Stil aufbereitet wird, das ist wirklich schlechtestes Niveau.

Antworten

Jasmin #

15. August 2011 // 09:56

Hallo Piet, Danke für Ihren Kommentar. Schade, dass Sie der Artikel so enttäuscht. Da unser Tester wirklich zufrieden mit dem Rasierer war, sollte man dies doch auch ehrlich erwähnen dürfen, oder? Natürlich haben wir noch ein weiteres Gerät getestet, welches wir am Donnerstag vorstellen werden. Ich hoffe, dass dies Ihre Vermutung der reinen Produktwerbung widerlegen kann.

Antworten

Raphael Kerber #

26. Januar 2013 // 13:01

Ja, klar… :-)… ist hier irgend jemand, der glaubt, dass dies ein neutraler Bericht ist? Wieviel kostet eine Werbung dieser Art – ist sie billiger oder teurer als eine Werbeannonce?
Nix für ungut… aber könnt Ihr noch in den Spiegel schauen?

Raphi

Antworten

Rasierer Test #

9. Februar 2013 // 20:39

Hallo,

ich konnte den SensoTouch 3D RQ1280 auch testen und muss ähnliches berichten. Philips ist aber einer der wenigen Hersteller, die die Konkurrenz auf das Design zu achten. Man bemerkt ja auch im hiesigen Testbericht, dass der erste Anschein phänomenal war!

Antworten

Philips Braun #

25. Juli 2013 // 00:29

Philips SensoTouch 3D hat im Rasierer Test überzeugt. Ich kann bei diesem Produkt eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Viele Grüße

Antworten

Siegfried Stauffen #

19. August 2013 // 08:43

Die Haare bei der Trockenrasur fliegen entweder auf den Boden oder landen auf mir -.- Gerade wenn man ne Creme zuvor aufgetragen hat macht sich die Entfernung aus dem Face dann bissel schlecht nee … War wohl für Nassrasierer gemacht das Teil.

Und der Langhaarschneider ist das worauf es bei einem wirklch guten Rasierer ankommt – nicht auf die Scherfolie so wie oft angenommen wird. Daher immer beim Kauf darauf achten. Bestes Bsp. ist bei Braun. Die 7er Serie ist ja der beste Rasierer mit Vibration und doppelten Langhaarschneider – die 5er Serie bietet jedoch dasselbe an ist nur günstiger

Antworten

Jan #

11. April 2014 // 11:26

Ich hab mich einige Jahre mit einem Philips Gerät rasiert und mittlerweile auch schon wieder fast 2 Jahr mit einem von Braun. Und ich muss sagen der Philips war immer etwas besser für meine Haut. Weniger Brennen und Rötungen, aber mit dem Braun krieg ich die Rasur schneller hin. Ist wohl wie das meiste im Leben, Geschmackssache. :)

Antworten

Nicht korrupter #

26. Dezember 2014 // 12:43

Also es ist nicht gründlich , geht nach Ablauf der Garantie kaputt was ja schon viel sagt , kostet zuviel zeit. Preisleistung schlecht

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag