Kampf den Falten

Albert Schweitzer sagte einmal: „Mit zwanzig Jahren hat jeder das Gesicht, das Gott ihm gegeben hat, mit vierzig das Gesicht, das ihm das Leben gegeben hat, und mit sechzig das Gesicht, das er verdient.“ Heutzutage wollen sich aber gerade auch Männer nicht mehr damit abfinden, dass Ihre jugendliche Schönheit irgendwann verblasst und Falten das wahre Alter verraten.

Nicht nur Frauen investieren viel Zeit und Geld in ihre Schönheit. Immer mehr Männer greifen regelmäßig zu pflegenden Cremes und Masken und haben den Falten im Gesicht den Kampf angesagt. Eine US-Studie will bereits Anfang der 90er Jahre herausgefunden haben, dass es tatsächlich einige wirkungsvolle Methoden gibt, die die Kollagenproduktion anregen und somit das Absacken des Bindegewebes aufhalten können. Ein weiteres heißes Forschungsthema sind derzeit Gene und Enzyme, die Sirtuine genannt werden. Demnach sind vor allem unsere Gene sowie unser Lebensstil für die Hautalterung verantwortlich. Welche Methoden sich als wirkungsvoll erwiesen haben, möchten wir Ihnen hier vorstellen:

Nur zur äußerlichen Anwendung

Um den Falten im Gesicht den Kampf anzusagen, gibt es sanfte und weniger sanfte Methoden. Die Angenehmste ist wohl eine Creme mit Retinol oder spezielle Gesichtsgymnastik zur Festigung des Bindegewebes. Retinol regt die sogenannten Fibroblasten an, die wiederum Kollagen produzieren. Bei den anderen Methoden wie dem Kohlendioxid-Laser, den Injektionen mit vernetzter Hyaloronsäure oder Botox, der neuen GFX-Methode aus Amerika oder dem Microneedling geht es hingegen schon ans Eingemachte. All diese Methoden haben zum Ziel die Haut zu glätten, indem sie entweder Muskeln und Nervenstränge lähmen, Hautschichten abtragen oder durch kleinste Verletzungen der Haut die Kollagenproduktion anregen. Schwachen Gemütern wird schon allein beim Gedanken daran ein Schauer über den Rücken laufen. Auch war es lange so, dass nur Frauen soweit gingen um ihr jugendliches Gesicht zu behalten. Aber in einer Gesellschaft, die dem Jugendwahn verfallen ist, beugen sich auch immer mehr Männer diesem verzerrten Schönheitsideal und nehmen Schmerzen, Narben und Heilungsprozesse von mehreren Wochen in Kauf.

Bei der Injektion von Hyaloronsäure soll die Haut durch eine bessere Feuchtigkeitsversorgung gestrafft werden, denn Hyaloronsäure besteht zum größten Teil aus Zuckermolekülketten, die Feuchtigkeit binden. Botulinumtoxin oder kurz Botox hingegen wird gezielt in Muskelstränge, die vornehmlich für eine ausgeprägte Mimik zuständig sind, gespritzt. Es muss wohl nicht näher darauf eingegangen werden, dass Toxine beträchtliche Nebenwirkungen hervorrufen können. Studien ergaben sogar, dass durch die Verwendung von Botox auch der Intellekt leiden kann, da durch die fehlende Mimik wesentliche nonverbale Ausdrucksweisen verloren gehen. Injektionen mit sogenannten Faltenauffüllern können zudem zu unschöner Knötchenbildung führen.

Bei der amerikanischen GFX-Methode (Glabellar Frown Relaxation) wird durch einen Arzt eine Nadel in den Nerv eingeführt und dieser durch Strom dauerhaft lahm gelegt. Diese Methode wurde ursprünglich zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen eingesetzt. Das Microneedling hingegen regt die Kollagenbildung durch die Zerstörung feinster Zellen an, die sich im Heilungsprozess regenerieren und die Haut dadurch fester und straffer werden lassen. Dabei wird eine Walze mit feinsten Nadeln über die Haut gerollt und verursacht feinste Blutungen, die jedoch im Ergebnis eher einem Sonnenbrand ähneln. Somit können Sie nach solch einer Behandlung gleich wieder arbeiten gehen und sind nicht, wie nach einem operativem Eingriff oder einem Säurepeeling mehrere Tage oder Wochen außer Gefecht gesetzt, weil sich Ihre Haut schält oder Narben verheilen müssen.

Wahre Schönheit kommt von innen

Es geht jedoch auch sanfter. Seit Jahrtausenden gelten gewisse Nahrungsmittel als Schönmacher und auch heutige Forschungen sind sich einig, dass hauptsächlich die Gene und ein gesunder Lebensstil für eine faltenfreie Haut sorgen. Eine gesund und straff aussehende Haut braucht vor allem Vitamine, Mineralien, Wasser, Eiweiß und gesunde Fette. Trauben, Mandeln, Rapsöl und Fisch sind daher wahre Wunderwaffen. Farbige Obst- und Gemüsesorten, vor allem aber rote, enthalten sogenannte Antioxidantien, die als Radikalfänger fungieren. Radikale sind Stoffwechselprodukte, die vor allem durch Stress, Umweltgifte oder eine einseitige Ernährung entstehen können. Daher ist eine ausgewogene Ernährung das A und O für eine straffe schöne Haut.

Auch bestimmte Enzyme (Sirtuine) sollen neuesten Forschungen zufolge den Zelltod verzögern und indirekt Entzündungen entgegen wirken. Diese Enzyme werden vermehrt bei einer kalorienarmen Ernährung ausgeschüttet und zeigten sich auch bei einem maßvollen Rotweinkonsum. Das Resveratrol im Rotwein stimuliert die Sirtuine und wirkt verjüngend. Der Stoff kommt ebenfalls in Granatäpfeln vor, die schon in der Bibel als Symbol für Schönheit galten. Auch das Spurenelement Lithium soll jüngsten Forschungen zufolge ein echter Jungbrunnen sein. Gesunde Lithiumlieferanten sind zum Beispiel Fleisch, Kartoffeln, Fisch, Milchprodukte, Eier und Mineralwasser.

Sie sehen, mit der richtigen Ernährung und einem gesunden Lebensstil können Sie bereits viel für eine schöne straffe Haut tun. Wenn Sie zusätzlich auf zu viel Nikotin, Alkohol und Sonne verzichten sowie Stress vermeiden wird man dies auch Ihrem Gesicht ansehen. Und mal ehrlich, ein paar Falten machen die meisten Gesichter doch noch viel interessanter.

Weitere Anti-Aging Informationen finden sie auch unter www.Mensvita.de!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

2 Kommentare

[…] Lombardi weiß um Bedeutung der Deutschlandreise für P… Emotionen: 44* In Blogs gefunden: Kampf den Falten « Herrenmode Styles & Trends Herrenblatt Immer mehr Männer greifen regelmäßig zu pflegenden Cremes und Masken und haben den […]

Antworten

Klaus #

13. Juni 2013 // 14:13

Ich finde es gut das sich immer mehr Männer mit dem Thema auseinandersetzen. Ich halte es für schwachsinnig wenn ein Mann behauptet, es würde ihn nicht interessieren wie er aussieht. Es liegt in unserer Natur eitel zu sein. Ich persönölich benutze auch div. Cremes und ahbe mich auch schon mit einem Arzt über die Möglichkeiten zu einer Behandlung mit Botox unterhalten. Der Sommer kommt (hoffentlich) ja irgendwann und wer möchte da schon wie eine alte Rosiene aussehen?!

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag