Die Kunst der Haarwäsche

Die Zeiten, in denen die Männer-Haarpflege ein neutrales Shampoo und etwas Haarwasser beinhaltete, sind vorbei. Auch für Männerköpfe gibt es mittlerweile eine breite Palette an Pflegeprodukten für einen schönen Schopf, die Sie kennen oder kennenlernen sollten.

Die richtige Vorbereitung

Richtige Haarpflege fängt beim Waschen an – hier kann Mann bereits einen großen Beitrag zu gesundem Haar leisten. Wer seinem Haar etwas Gutes tun will, der sollte es vor dem Waschen sorgfältig kämmen. Grobe Gel- und Sprayreste werden so schon vor dem Waschen entfernt und die Haare beim Waschen geschont. Auch die Wahl des richtigen Shampoos ist wichtig: Unterschiedliche Shampoos, wie zum Beispiel für feines, sprödes, fettiges oder gelocktes Haar sind genau auf die speziellen Haartypen abgestimmt. Experimente sind hier nicht angebracht – daher sollten Sie das auf Ihre Haare abgestimmte Shampoo wählen.

Das Waschen der Haare

Zunächst werden die Haare mit lauwarmem Wasser befeuchtet. Viele Männer neigen nun dazu, Berge von Shampoo auf ihrem Kopf zu verteilen und diese wild aufzuschäumen. Zu viel Shampoo strapaziert das Haar jedoch zusätzlich und steigert nicht, wie vermutet, die Reinigungswirkung. Besser ist es, eine kleine Menge Shampoo zwischen den Handflächen zu verteilen und diese mit gespreizten Fingern einzumassieren. So lässt sich das Shampoo besser verteilen.

Ein schöner Nebeneffekt ist, dass Sie Ihrem Kopf auf diese Weise eine wohltuende Massage gönnen. Männer, die zu fettigem Haar neigen, sollten sich bei Kopfmassagen jedoch zurückhalten, denn die Stimulation der Kopfhaut regt die Talgdrüsenproduktion an und fördert das Nachfetten der Haare.

Der Spülgang

Anschließend werden die Haare gespült, und dies bitte gründlich! Bleiben Shampoo-Reste im Haar zurück, kann das Haar austrocknen. Je kälter das Wasser zum Spülen ist, desto mehr freut sich die Frisur: Die Haare entwirren sich bei kaltem Wasser besser und entfalten nach dem Trocknen zusätzlichen Glanz.

Bei längerem Haar sollten Sie nach jedem Waschgang zu einer Pflegespülung oder Haarkur greifen, die kurz einwirken sollte. Diese macht das Haar nach der Wäsche leichter kämmbar und geschmeidig. Auch hier gilt jedoch: Gründlich ausspülen!

Luft- oder Föhn-getrocknet?

Nach dem Ausspülen sollten die Haare mit einem Frotteetuch sanft ausgedrückt und auf keinen Fall trocken gerieben werden! Letzteres würde nicht nur der empfindlichen Haarstruktur schaden, sondern lässt das Haar auch schnell wieder nachfetten. Im Idealfall lassen Sie Ihre Haare nach dem Waschen an der Luft trocknen. Wer es eilig hat und auf den Föhn nicht verzichten möchte (oder kann), der sollte vorher möglichst Haargel verwenden. Dies schützt die Haare vor der Föhnhitze und die Frisur lässt sich einfach besser in Form bringen.

Wetterschutz

Auch bei extremen Temperaturen sollten Sie Ihre Haare entsprechend schützen und pflegen. So sollten Sie im Sommer ein UV-Schutz-Produkt verwenden und im Winter besonders auf reichhaltige Pflege achten. Bedenken Sie, dass gerade im Winter feuchtes Haar besonders stark beansprucht wird, da es zum Gefrieren und somit auch zum Brechen der Haare führen kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag