Haarausfall:
Ursachen und Schadensbegrenzung

Laut Statistiken leiden 12-15 Millionen Menschen in Deutschland an Haarausfall. Für die meisten Männer ein Albtraum, für viele Frauen ganz besonders sexy. Doch ganz egal wie Mann mit seinem Haarausfall umgehen mag, das Thema ist und bleibt ein wichtiges Thema, das Männer weltweit bewegt. Grund genug für uns zu klären was die Ursachen für Haarausfall sind und wie dagegen angegangen werden kann.

Innere und äußere Einflüsse

Haarausfall kommt bei Männern und Frauen gleichermaßen vor, obwohl bei Männern häufiger genetische Ursachen dafür verantwortlich sind. Die sogenannte androgenetische Alopezie oder eben typische Glatze ist meist vererbt und beginnt häufig am Vorder- und Oberkopf. Die typische Tonsur ist ein charakteristisches Merkmal für diese Form des Haarausfalls, bei dem die Haarwurzeln durch das Hormon Dihydrotestosteron verkümmern und schließlich absterben. Nur in diesen Kopfregionen verfügen die Haarwurzeln über bestimmte Rezeptoren, die auf das Hormon reagieren. Die Seiten und der Hinterkopf sind frei von diesen Rezeptoren.

Aber auch andere Einflüsse wie Krankheiten, Medikamente oder Infektionen der Kopfhaut können zu Haarausfall führen. Eine falsche Ernährung, Diabetes, Stress oder ein ungesunder Lebensstil können das Ausfallen der Haare ebenfalls begünstigen. Diese Art von Haarverlust ist aber meist temporär und daher behandelbar. Eine Faustregel besagt, dass etwa 100 ausgegangene Haare am Tag normal sind. Die normale Wachstumsphase eines Haares beträgt etwa 2-3 Jahre, wobei das Haar im Monat im Schnitt 1-2 Zentimeter wächst. Dabei wachsen aber nur ca. 90% der Haare, während die sich die restlichen 10% in einer Ruhephase befinden. Nach einer Ruhezeit von 3-4 Monaten fällt das Haar aus und wächst an gleicher Stelle nach. Sollten Sie jedoch deutlich mehr als 100 Haare am Tag verlieren, oder sich kahle Stellen bilden sollten Sie eventuell einen Arzt zu Rate ziehen, um mögliche Ursachen für diesen Haarausfall zu untersuchen.

Gegenmaßnahmen

Anstatt sich mit dem Ausfallen der Haare einfach abzufinden, suchen viele Männer verzweifelt nach Lösungen, um das Problem zu stoppen. Medikamente sind dabei nicht nur sehr teuer, sondern haben bislang kaum erforschte Nebenwirkungen und müssen ein Leben lang eingenommen werden. Selbst eine Gentherapie würden viele Männer in Kauf nehmen, nur um ihr Haupthaar zu retten. Eine weitere Methode die Folgen von Haarausfall zu kaschieren sind Toupets oder Haartransplantationen. Letzteres erinnert an eine Schönheitsoperation, bei der Haut mit intakten Haarwurzeln aus dem Hinterkopf entnommen wird und an kahlen Stellen wieder eingesetzt wird. Die Haare wachsen dort normal weiter, werden aber nicht etwa dichter oder regen andere Haarwurzeln zum Haarwuchs an.

Wesentlich günstiger und schmerzfreier sind hingegen spezielle Shampoos und Tinkturen. Eigens entwickelte Wirkstoffe wie Aminexil sollen die Verhärtung der Kollagenfasern in der Kopfhaut verhindern und das Gewebe um die Haarwurzel elastisch halten. Anaphase von Ducray soll die Durchblutung der Kopfhaut stimulieren, sodass die Haarwurzeln besser mit Nährstoffen versorgt werden können. Wirkstoffe wie Koffein, Menthol und grüner Kaffee sollen belebend wirken und versprechen mehr Fülle in den übrigen Haaren. Die neue Volumea-Reihe von Rene Furterer setzt für mehr Volumen auf die Extrakte des afrikanischen Johannesbrotbaums und dessen Mikrosaccharide. Viele Hersteller solcher Spezialshampoos setzen dabei auf die Kraft der Natur und verzichten bewusst auf Mineralöle, Silikone sowie synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. Schließlich könnten diese den Haarausfall zusätzlich begünstigen. Die Wundermittelchen gibt es in allen Preisklassen und sind mittlerweile auch in gängigen Drogerien oder in der Apotheke erhältlich.

Wenn Sie von Haarausfall betroffen sind, der keine medizinische Ursache hat, bleiben Sie entspannt. Zahlreiche Umfragen bestätigen, dass Frauen Männer mit Glatze durchaus attraktiv finden. Was gar nicht geht sind hingegen Frisuren, die die kahlen Stellen meist erfolglos  zu verstecken versuchen. Also stehen Sie zu Ihrer Platte und machen Sie das Beste daraus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Ein Kommentar

Artikel des Monats Oktober war: #

3. November 2011 // 20:53

[…] bei Haarausfall im Überblick” gibt es bei svenson-alopezie-lösungen.de Jasmin schreibt auf herrenblatt.de über “Haarausfall: Ursachen und Schadensbegrenzung” ” Haarausfall – Was Männer tun können” ließt man auf freizeitfreunde.de […]

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag