Vergangene Trends refreshed

Vergangene Trends refreshed

Kann man Trendkleidungsstücke aus den vergangenen zwei Saisons eigentlich noch tragen? Die gute Nachricht, na klar man kann! Aber was kommt aus dem eigenen Kleiderschrank in Frage? Und wie kombiniert man es in diesem Herbst/ Winter 2013/14 am besten? Dieser Artikel gibt Antworten.

Ein Blick in den Kleiderschrank

Farblich solltet ihr aus dem letzten Winter unbedingt folgende angesagte Töne aufgreifen: Emerald, Tannengrün oder Mint. Alle Grüntöne der vergangenen Saisons funktionieren nämlich auch ganz wunderbar für diesen Herbst und lassen sich zudem ideal zu Jeans und Chinos in Beige- bzw. Navy-Tönen kombinieren. Ebenfalls in dieser Saison top aktuell: Violett-, Orange- sowie Senftöne. Beeren- und Gewürztöne waren die letzten Saisons schwer angesagt und der ein oder andere hat sie sich daher vielleicht schon übergesehen, aber mit etwas Bedacht und in Maßen gehen die Farbtöne auch noch in diesem Herbst und Winter.

Musterjunge

Bei den Mustern begleiten uns seit dem letzten Herbst bereits diverse Aztekenmuster. Sie werden diese Saison zwar filigraner, aber dennoch könnt ihr euch auch an eurer bisherigen Garderobe bedienen. Wie nicht anders zu erwarten war – Karos in allen Formen und Farben bleiben uns erhalten. Zieht also ruhig weiterhin eure Tartan- und Vichyhemden an. Aus diesem Sommer solltet ihr unbedingt die Paisleys, Hahnentritte und floralen Muster aufheben. Als Evergreen kommt diesen Herbst noch Glencheck dazu.

Unser Tipp: Leuchtende und aufregende Prints und Jacquards aus dem Sommer mit gedeckten und ruhigen Farben für den Herbst kombinieren. Ein Hingucker reicht, das restliche Outfit darf daher verhaltener sein.

Trends refreshed für die Businessgarderobe

Beim Look setzen sich in diesem Herbst zwei entscheidende Trends durch: Was im letzten Winter noch als It-Look galt, wird diesen Herbst selbstverständlich: Die schmale Silhouette. Diese zeichnet sich besonders durch extrem schmale Hosen sowie eng geschnittene Sakkos und Jacken aus. Die Silhouette ist unauffällig und edel. Der Gegenpart dazu ist das sogenannte Layering. Der praktische Lagenlook etabliert sich dabei nicht nur im Casual Bereich, sondern wird 2013 auch businesstauglich.

Tipp: Anstatt einer Anzugweste kann einfach ein Cardigan oder eine Strickweste unter dem Sakko getragen werden. Dazu Krawatte und/oder Einstecktuch und ihr habt den perfekten Business Look! Strickwaren solltet ihr diesen Winter am besten in sanften Karamell bzw. Cremetönen halten. Dunkle Blautöne wie Navy sind hingegen immer erlaubt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

2 Kommentare

Stefan #

17. Juni 2013 // 15:42

Lagenlook – super Sache! Endlich wird es auch im Businessbereich tragbar. Ich finde Ihn klasse, weil man einfach alles miteinander Kombinieren kann, man es sich kuschelig machen kann ohne zu einem Mantel greifen zu müssen für den letzten Drink am Abend und weil er zugleich auch den Freiraum bietet sich Individuell zu kleiden was sonst im Businessbereich ja nicht immer so ganz einfach ist.

Antworten

Der richtige Mix - Junge Männermode #

23. Dezember 2013 // 00:06

[…] mit neuen kurzfristig angesagten Sachen einzudecken. Statt den Absprung zu verpassen und noch in vergangenen Trenditems herumzulaufen, kann man sich eben auch an verlässliche Baumwollhemden in schwarz halten und sicher […]

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag