Farmerama goes green: Pflanzen für den guten Zweck

Per Mausklick einen Baum pflanzen, ein Schwein oder ein Huhn züchten – aktive User des Casual Games Farmerama aus dem Hause Bigpoint – und das sind mittlerweile bis zu 700.000 gleichzeitig – sind Herr und Wächter über ihre eigene virtuelle Farm. Seit dem 12. April steht das Spielen von Farmerama für zwei Wochen ganz im Zeichen des Umweltschutzes: Mit dem neuen Item Biocotton erfahren die User Wissenswertes über den fairen Anbau von Biobaumwolle während des Spiels. Wer im Spiel fleißig Biobaumwolle angebaut hat, kann nach der virtuellen Ernte das Shirt bei Farmerama nach dem Fairtradeprinzip herstellen und eins der limitierten Prachtstücke anschließend sogar im Shop des Eco-Labels armedangels kaufen. Wir verlosen drei der stylishen Shirts für Männer und zwei Shirts für Frauen!

Grüne Botschaft

Bereits im März 2012 zählte die Farmerama-Community über 38 Millionen registrierte Mitglieder. Über 600.000 Fans folgen der Farmerama-Facebook-Fanpage. Jetzt nehmen die Entwickler des Spiels den landwirtschaftlichen Aspekt zum Anlass für eine wertvolle Botschaft in Sachen Umweltschutz: Neben dem Anbau von Weizen, dem Pflanzen von Bäumen und dem Handeln mit Saatgut erfahren die User mit dem neuen Item Biocotton wichtiges über den Anbau, die Verarbeitung und Färbung von Kleidung auf Biobaumwollbasis bis hin zu den sozialen Standards, die bei der Fair-Trade-Produktion eingehalten werden müssen. Anschließend können die Online-Farmer ein T-Shirt aus biologisch angebauter Baumwolle unter www.armedangels.de kaufen. Das Label, über welches wir hier schon einmal berichtet haben, gilt als Vorreiter der Eco-Fashion-Bewegung in Deutschland. Die eigens für das Spiel designte T-Shirt-Edition ist nach dem GOTS (Global Organic Textile Standart) und dem Fair Trade Siegel zertifiziert.

Bäume pflanzen für die Welt

Der Erlös aus dem Verkauf der weißen T-Shirts aus Biobaumwolle mit Eulenprint geht vollständig an Planet-for-the-Planet, einer internationalen Initiative, die für ihr weltweites Engagement bereits mit dem goldenen Social Effie Award für effiziente Kommunikation ausgezeichnet wurde. Planet-for-the-Planet ist ein von Kindern organisiertes Projekt mit dem Ziel, in jedem Land der Welt eine Million Bäume zu pflanzen, um den CO2-Haushalt auszugleichen. Mehr als 100.00 Kinder in über 200 Ländern sind weltweit an der Kampagne beteiligt, die sich nach dem Motto „stop talking – start planting“ für das Pflanzen von Bäumen einsetzt.

Wir verlosen insgesamt fünf der auf 1000 Stück limitierten Shirts von armedangels! Die T-Shirts sind aus reiner Biobaumwolle nach den für armedangels selbstverständlichen Standards gefertigt und mit einem trendigen Eulenprint versehen – ein augenzwinkerndes Bekenntnis für eine nachhaltige Baumwollproduktion unter fairen Bedingungen! Das finden übrigens auch Birte Glang, Schauspielerin in der Erfolgsserie „Unter uns“ und Florian Frowein, der für „Wege zum Glück – Spuren im Sand“ erstmals vor der Kamera stand. Die beiden deutschen Nachwuchstalente, die sich aktiv für den Umweltschutz engagieren, unterstützen die grüne Kampagne als role models.

Wenn Ihr eines der armedangels-Shirts gewinnen wollt, dann verratet uns einfach, was Ihr neben Biobaumwolle auf Eurer Farm anpflanzen würdet! Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und wünschen Euch viel Glück!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

46 Kommentare

Pierre Steuer #

14. April 2012 // 13:06

Ich glaub gaaanz viele Kartoffeln 😉

Antworten

Nadja Hirsch #

14. April 2012 // 13:11

ganz viel Gemüse (Tomaten, Paprika, Gurken)

Antworten

Steffi #

14. April 2012 // 13:20

Biobaumwolle ist schon ziemlich cool.. aber ich würde zusätzlich noch ein paar Orangenbäume pflanzen.. dann hätte ich Bio-Orangen UND würde gleichzeitig was für den Klimaschutz tun, weil die Bäume das Co2 ein wenig mindern.. und sie bieten einen Lebensraum für Vögel und Insekten :)

Antworten

Ilona Schneider #

14. April 2012 // 14:01

Ganz viel verschiedenes Biogemüse und Biosalate!

Antworten

ines #

14. April 2012 // 17:47

Kartoffeln – denn ohne die könnt ich nicht leben

Antworten

betzi #

14. April 2012 // 19:32

hmm von luft und liebe kann man ja nicht lange leben also würde ich noch Karotten und Kartoffeln pflanzen 😉

Antworten

Julia #

15. April 2012 // 00:06

Mangos ohne Ende!!

Antworten

Birgit D. aus NRW #

15. April 2012 // 10:46

Kartoffeln !!!

Antworten

Johannes Franzkowiak #

16. April 2012 // 13:41

Ich würde Samt daneben anbauen,damit ich mir zu dem T-Shirt ein passendes Prunkgewand schneidern könnte…In rot und gold mit einem einem riesen, großen Nasenbären auf dem Rücken…

Antworten

Alex #

16. April 2012 // 15:14

Feldhamster! Da gibt es nicht mehr so viele von :)

Antworten

Christiane #

16. April 2012 // 18:50

Na einen Himbeerbusch zum Naschen :)

Antworten

Claudia #

16. April 2012 // 22:34

Ich würde einige Johannisbeerbäumchen pflanzen, und als Gesellschaft für die Biobaumwolle – natürlich müssen die klimatischen Bedingungen in diesem Garten Eden stimmen – Bambus, Hanf und Soja.

Antworten

Stefan Witte #

19. April 2012 // 00:06

Ich würde Reis anbauen wollen.

Antworten

Sigrun Kindler #

20. April 2012 // 09:56

Ich würde jedemenge Gemüse und Obstbäume anpflanzen und dazu noch Tiere halten.

Antworten

Alexa #

20. April 2012 // 09:57

obst und gemüse :-)

Antworten

Susanne Münch #

20. April 2012 // 09:58

Mangos und das ganz viele

Antworten

Lisa-Katharina Fuchs #

20. April 2012 // 10:01

Wenn ich eine Farm hätte, dann wäre das eine riesige Farm. Wenn schon, denn schon. Neben der Biobaumwolle wäre somit viel Platz für andere Sachen.
Natürlich dürfen die typischen Tomaten und Co nicht fehlen. Ebenfalls Bio. Das wird das besondere Merkmal meiner Farm sein.
Nur das Beste für mich und die Umwelt.

Antworten

Yvonne Holtkamp #

20. April 2012 // 10:02

ganz viel Obst und Gemüse und Tannenbäume 😉

Antworten

Katrin Pultz #

20. April 2012 // 10:02

Ich würde neben Biobaumwolle auf jeden Fall versuchen Getreide anzupflanzen. Klingt vielleicht langweilig, aber damit kann man Brot herstellen oder Tiere füttern. Es ist für andere Lebewesen wichtig, unverzichtbar und dient der Arterhaltung. Deshalb denke ich, dass dies die richtige Entscheidung wäre! LG

Antworten

Simone #

20. April 2012 // 10:09

ich würde auf jedenfall noch Spargel, Erdbeeren und im Winter Grünkohl anbauen;)

Antworten

Stefanie T #

20. April 2012 // 10:12

Ich würde ganz viel Gemüse anpflanzen und Obstbäume und auch Blumen, weil ich es schön finde, wenn sie blühen und sich Bienen und Schmetterlingen um sie tummeln! :)

Antworten

Daniel #

20. April 2012 // 10:12

Sauerkirschen!

Antworten

Claudia Lorenz #

20. April 2012 // 10:22

Große, saftige Erdbeeren!!!!!!!!

Antworten

amigoloco #

20. April 2012 // 10:23

Sprossen, schmecken einfach nur grandios auf einem super sexy Käsebrot!

Antworten

Sylvia Schuller #

20. April 2012 // 10:28

Also ich würde auf meinem Biofeld neben kleinen Zitronenbäumen, die als Zitronenherzchen heranwachsen und einen leichten süßsäuerlichen Geschmack haben noch Sträucher setzen, wo Chiffon daran wächst. Der Chiffon hat dann mehrere Funktionen, ich kann damit mein Erntefeld abdecken und pflegen und ich kann zusätzlich das tolle T-shirt mit Chiffon-Blüten besetzen. Ein vielseitig-verwendbares Gewebe, welches auf natürliche Art und Weise auf meinen Biofeld herangewachsen ist.

Antworten

Vanessa Sommer #

20. April 2012 // 10:51

Obst und Gemüse

Antworten

eve #

20. April 2012 // 10:52

ich würde Mais und Weizen anbauen für die Herstellung von bio Teigwaren

Antworten

bianca fri #

20. April 2012 // 11:32

Obstbäume wie zb. Apfel, Birne, Mirabelle,Pflaumen und eine Kräuterspirale würde ich noch anlegen

Antworten

Cordula L. #

20. April 2012 // 12:39

Neben Biobaumwolle würde ich Mais und Kartoffeln anbauen, einen kleinen Bereich noch für verschiedene Apfelbäume abzwacken :)

Antworten

Mignon #

20. April 2012 // 12:41

Auf meiner Farm gäbe es Erdbeeren….zum Selberpflücken. Da kann man dann auch schon direkt beim Pflücken so viel naschen wie man lustig ist. Und die roten Erdbeer-Flecken auf meinem neuen armedangels T-Shirt machen es dann zum Unikat (oder ich kauf mir bedenkenlos ein Neues).

Antworten

Knut #

20. April 2012 // 13:38

Ich würde neben Biobaumwolle im großen Stil Hanf für den Weltfrieden anbauen 😉

Antworten

Claudia #

20. April 2012 // 13:44

Biogemüse

Antworten

Peter B #

20. April 2012 // 14:11

Kirschbaum und Birnbaum wuerde ich noch pflanzen.

Antworten

katja flucke #

20. April 2012 // 14:11

..bio sachen ansich finden wir gut und wir finden man merkt den interschied also wir würden bio bananen und ananas gut finden

Antworten

claudi #

20. April 2012 // 14:18

ich würde ganz klar Bio Wein anbauen ! Gibt es nicht schöneres als den eigenen Wein zu keltern und zu lagern und dann die erste Flasche zu öffnen ?

Antworten

Mitch #

20. April 2012 // 15:48

Popcorn-Bäume, ein Cupcake-Beet und einen Busch! :) – selbstverständlich alles nachhaltig!

Antworten

Leo #

20. April 2012 // 16:02

Ich würde noch Hopfen, Gerste und malz anpflanzen!

Antworten

Paul #

20. April 2012 // 16:12

Jedenfalls nur legale Dinge 😉

Antworten

Karin L. #

20. April 2012 // 17:02

Bananen für die Baumwollpflücker

Antworten

schmiddunser anja #

20. April 2012 // 17:18

nutzhanf

Antworten

Schwammerling #

20. April 2012 // 20:18

Kartoffeln und Äpfelbäume

Antworten

oliver richter #

20. April 2012 // 20:41

Hhmm, das werde ich besser nicht öffentlich machen…aber es hat etwas mit „Tina Törner“ zu tun!!! 😉

Antworten

pfeffie #

22. April 2012 // 19:33

ich würde rote bete, hollunder und brennessel anbauen um die baumwolle einzufärben :)

Antworten

Alex de'Garden #

8. Mai 2012 // 11:59

angepasst an die klimatischen Bedingungen auf meiner Farm pflanze ich nur regionale und heimische Kulturen an, also keine Neophyten und der Gleichen.
Sehr wichtig wäre auch die Kultivierung von Nüssen.-Als Nahrungsmittelzusatz kann man durch deren hohen Energiegehalt für ein bisl weniger Welthunger sorgen.

Antworten

Nina #

1. September 2012 // 19:26

Ich sag nur Mangos :-)

Antworten

Manuel Lenz #

17. September 2012 // 16:36

Ahornbäume und zusätzlich Agaven

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag