Werkzeug für Anfänger

Wie viel Werkzeug braucht der Mann? Tim Taylor zufolge kann er nie genug davon haben, doch reichen Hammer und Schraubenzieher tatsächlich aus um ein vollwertiger Handwerker zu sein, oder zumindest um seine eigenen vier Wände in Stand zu halten? Beleuchten wir das Thema einmal ganz genau.

Zunächst ist zu sagen, dass der Umfang an benötigtem Werkzeug in erster Linie vom Grad der handwerklichen Begabung des Einzelnen abhängig ist und bestenfalls auch danach ausgesucht werden sollte. Also überlegen Sie zunächst was Sie wirklich brauchen und ob Sie auch damit umgehen können.

Die Mietwohnung

Wenn Sie die eigenen vier Wände nur gemietet haben, müsste man doch eigentlich davon ausgehen, dass Werkzeuge überflüssig sind, schließlich ist für Reparaturen der Vermieter zuständig. Au contraire! Für kleinere Schönheitsreparaturen oder das Einrichten und Verschönern der Wohnung sind Sie nämlich leider ganz allein verantwortlich. Doch kein Grund zur Sorge, eine Kettensäge oder einen Vorschlaghammer müssen Sie sich nicht anschaffen. Für den einfachen Hausgebrauch reichen tatsächlich zunächst Schlitz- und Kreuzschraubenzieher in verschiedenen Größen, um die ein oder andere Schraube festziehen zu können, die in wirklich jedem Haushalt einmal vorkommt. Wenn Sie beim Kauf jener ganz besonders routiniert erscheinen möchten, sprechen Sie korrekterweise von Schraubendrehern, denn dies ist der Fachausdruck für dieses praktische Werkzeug.

Noch besser allerdings, da wesentlich schonender für Ihr Handgelenk und vermutlich auch Ihre Nerven, ist der Akkuschrauber. Er übernimmt spielend alle Aufgaben eines Schraubendrehers und versenkt Schrauben im Handumdrehen. Beim Kauf sollten Sie hierbei unbedingt auf eine lange Akkulaufzeit und im Idealfall auf ein Gerät mit einem Austausch-Akku achten. Denn da ein Akkuschrauber vermutlich nicht jeden Tag im Gebrauch ist, können Sie davon ausgehen, dass er garantiert leer ist wenn der nächste Einsatz bevorsteht.

Weiterhin öfter mal zu gebrauchen sind Hammer, Zollstock oder Bandmaß, eine Zange und eine Bohrmaschine. Bei der Bohrmaschine bietet sich für Hobby- und Gelegenheitshandwerker ein Kombigerät an, welches auch als Schlagbohrmaschine fungieren kann. Dies ist bei Stein- oder Betonwänden unerlässlich. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Laufrichtung veränderbar und Drehzahlregulierung einstellbar ist. Zur Zange ist zu sagen, dass Sie mit einer üblichen Kneifzange schon einiges richten oder reparieren können. Zur Vervollständigung wären zusätzlich eine Kombi- und eine Rohrzange sinnvoll.

Wenn es darum geht Bilder oder Regale an die Wand zu bringen, bietet sich eine Wasserwaage an. Alternativ können Sie auch den Murmeltrick anwenden, bei dem Sie eine Kugel auf die Oberfläche des Bildes legen und es so austarieren bis die Murmel in der Mitte liegen bleibt. Eine Wasserwaage ist jedoch wesentlich einfacher zu handhaben und die Arbeit somit auch viel schneller erledigt.

Das Haus mit Garten

Zur oben genannten Grundausstattung an Werkzeug kommt bei einem Eigenheim noch einiges dazu, vorausgesetzt Sie haben keinen eigenen Gärtner oder den Heimwerker-Service auf der Kurzwahltaste gespeichert. Neben kleineren Reparaturen im Haus kommt hier nämlich noch der Garten hinzu, der einiges an Ausrüstung erfordert. Aber auch hier sei gesagt, dass für ein kleines Rasenstück nicht gleich ein Rasenmäher mit mehreren PS angeschafft werden muss, sondern ein Elektrorasenmäher tut es hier auch und ist zudem viel leichter und müheloser zu bedienen.

Sollte im Haus eine Renovierung bevorstehen benötigen Sie folgende Grundausstattung: Selbstredend neben Tapeten, Farbe und Leim – passende Pinsel und Farbrollen, ein Cuttermesser, einen Tapeziertisch und eine Tapezierbürste zum glatt streichen der Tapetenbahnen und einen Spachtel für die Vorarbeit. Besonders wichtig neben all den nötigen Werkzeugen und Utensilien ist jedoch Hilfe, die Sie sich von Freunden, Verwandten und Bekannten organisieren. Denn dann gelingt die Verschönerung der eigenen vier Wände im Handumdrehen.

Beratung

Ob Sie nun der Heimwerker King oder nur ein Gelegenheitshandwerker sind, lassen Sie sich beim Kauf von neuen Werkzeugen von Fachleuten beraten. Somit umgehen Sie unnötige Fehlkäufe und können sich gezielt nach Arbeitsaufwand und Einsatzgebiet ausrüsten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Ein Kommentar

Peter Brown #

9. Mai 2011 // 14:26

Dass man sich beraten lassen sollte, stimmt wirklich! Habe schon viel Geld für das falsche Werkzeug ausgegeben. Kaufe Werkzeug seit einigen Jahren schon nur noch bei der Hoffmann Group.
Klar, nicht die billigsten, dafür aber wirklich gute Qualität!

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag