Lasst die Park-Spiele beginnen

Der Frühling ist da, der Sommer steht schon in den Startlöchern und wartet nur noch darauf mit großem Getöse die Parksaison zu eröffnen. Gerade für die Großstädter unter den Sonnenanbetern stellt sich dann wieder die Frage: Wie vertreibe ich mir die Zeit im Park?

Eine Variante wäre natürlich das entspannte Herumliegen auf der Wiese, seinen Gedanken freien Lauf zu lassen, Wolken zu zählen oder einfach nur mit Freunden und Familie einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Doch wem das nicht ereignisreich genug ist und wer zudem dem Drang nach körperlicher Ertüchtigung nachgehen möchte kann folgende Spiele für sich entdecken.

Der Klassiker

Ein bei allen Generationen beliebtes Spiel ist das klassische Boulespiel, dessen korrekte französische Bezeichnung eigentlich Pétanque lautet und das dem artverwandten italienischen Boccia ähnelt. Auch wenn Sie bei Boule an die typischen alten Franzosen mit ihren gelben Gitanes und ihrem Pastis denken, ist Pétanque etwas, das in Frankreich von allen Altersklassen und sozialen Schichten gespielt wird. In den letzten Jahren erlebte dieses Spiel auch in Deutschland ein Revival und erfreut sich steigender Beliebtheit.

Alternativ sieht man in den Parks in den letzten Jahren häufiger zwei Teams mit Wurfhölzern nach stehenden Holzklötzen werfen. Dieses Spiel nennt sich Kubb, kommt ursprünglich aus Schweden und wird auch als Wikingerschach bezeichnet. Das Geschicklichkeitsspiel symbolisiert die Schlacht zweier verfeindeter Gruppierungen, die für ihren König kämpfen. Das Spiel wird in zwei Teams gespielt und das Ziel besteht darin, alle gegnerischen Holzklötze mit den Wurfhölzern umzuwerfen. Der König, der in der Mitte des Spielfeldes thront wird zuletzt „gefällt“. Ähnlichkeit hiermit hat das bei uns noch relativ unbekannte Mölkky aus Finnland. Auch hier handelt es sich um ein Geschicklichkeitsspiel, bei dem mit einem Wurfholz Spielhölzer, die ähnlich wie beim Billard aufgestellt werden, mit den Zahlen von 1 bis 12 so umgeworfen werden müssen, dass man insgesamt genau 50 Punkte erzielt.

Trendige Zeitvertreiber

Wer eher die stylischere und trendigere Variante bevorzugt, dem sei Crossboule oder Crossboccia ans Herz gelegt. Beides sind Erweiterungen der klassischen Vorgängervarianten und wurden inspiriert durch die Fun-Sportart Crossgolf. Zusätzlich zu den klassischen Regeln gibt es bei beiden Spielen die Möglichkeit durch sogenannte Combos mehr Punkte zu erzielen. Ein großer Unterscheid zum Originalspiel besteht darin, dass durch das softe Material und der körnigen Füllung jede beliebige Umgebung in das Spiel integriert werden kann. Vom Couchtisch über die Parktreppe bis zum Auto lassen sich alle Gegenstände in ein Spielfeld verwandeln. Der Phantasie sind somit keine Grenzen gesetzt. Selbst der Gartenteich stellt durch das wasserdichte und schwimmende Material der Bälle kein Hindernis mehr dar, sondern wird vielleicht sogar Ziel der nächsten Runde.

Also nichts wie rein ins Vergnügen und drauf los gespielt! Denn diese spannenden Park-Spiele sind nicht nur etwas für Jung und Alt, sondern sind zudem entspannt und arten nicht in Leistungssport aus. Park-Spiele sind also der perfekte Ausgleich zum stressigen Büroalltag oder dienen als nette Gelegenheit mit anderen Parkbesuchern ins Gespräch zu kommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag