Ohne Neonlicht und Karussell: Die schönsten Berliner Weihnachtsmärkte

Die Zeit der Weihnachtsmärkte ist die Zeit des Glühwein-Trinkens und Grünkohl-Essens. Besonders schön ist dies in vertrauter Runde auf einem der Berliner Weihnachtsmärkte. Wir stellen Ihnen einige Berliner Märkte vor, deren Besuch sich lohnt! Doch anstelle von Losbuden, schwingenden Riesentaranteln und Geisterbahnen werden Sie bei uns vor allem eines finden: Besinnlichkeit. Viele Berliner Märkte verzichten bewusst auf Jahrmarkt-Attraktionen und setzen auf heiße Getränke, leckeres Essen, Kunsthandwerk, Schnitzereien und selbstgemachte Wollsachen für kalte Tage.

Für Feinschmecker und Nostalgiker

Der Gendarmenmarkt gilt als einer der schönsten Plätze Berlins. Kein Wunder, dass auch der Weihnachtsmarkt hier von ganz besonderem Charme ist. Die Atmosphäre wird bestimmt von gemütlichen Holzbuden mit Bildhauerei- und Steinmetzkunst, Schnitzereien und Malerei. Chöre, Akrobaten, Feuerkünstler und Jongleure runden den Weihnachtsmarktbesuch in besinnlicher Atmosphäre ab. Auch für kulinarische Genüsse ist gesorgt: Neben traditionellen Leckereien wie gebrannten Mandeln, Glühwein, Bratwurst und heißen Maronen findet man hier auch Gaumenfreuden der internationalen Küche vom besonderen Snack bis hin zum aufwendigen Feinschmecker-Menü, serviert im weihnachtlich dekorierten Festzelt. Für einen ganz besonderen Weihnachtszauber sorgt neben den Lichterketten, den leuchtenden Sternen und Tannen auch die einzigartige Beleuchtung der historischen Gebäude.

Der Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt ist bis zum 31. Dezember täglich von 11 bis 18 Uhr, an Heiligabend von 11 bis 18 Uhr und an Silvester von 11 bis 1 Uhr nachts geöffnet.

Für Großstadtmuffel und Kunstliebhaber

Kaum zu glauben, dass man in Berlin auch mal das Gefühl haben kann, gar nicht in einer Großstadt zu sein! Wenn man über den Weihnachtsmarkt in der Spandauer Altstadt schlendert, fühlt man sich fast wie in einer malerischen Kleinstadt – nur die Menge der Besucher lässt erahnen, welche Ausmaße der Spandauer Weihnachtsmarkt hat. Mehr als 1 Million Besucher jährlich lassen sich von Pfefferkuchen- und Bratapfelduft, Glühwein und handgemachten Weihnachtsideen verzaubern. Blinkende Karussells und Losstände werden Sie auf dem Spandauer Weihnachtsmarkt vergeblich suchen – dafür schafft es der Markt, seine Besucher mit Kunsthandwerk, selbstgemachten Seifen, Honig, Wollwaren und vielem mehr, echte Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen – und das inmitten des bezaubernden historischen Ortskerns der Spandauer Altstadt.

Der Spandauer Weihnachtsmarkt ist bis Freitag, den 23. Dezember von Sonntag bis Donnerstag 11 bis 20 Uhr, Freitag von 11 bis 21 Uhr und Samstag von 11 bis 22 Uhr geöffnet.

Für den Nordmenschen

Lucia – so heißt der alljährlich in der Kulturbrauerei stattfindende Weihnachtsmarkt im Bezirk Pankow. Skandinavien-Fans kommen hier ganz auf ihre Kosten, denn neben dem bekannten Glühwein in Winzer-Qualität kann man hier auch fruchtigen Schwedenpunsch mit Mandeln und Rosinen oder norwegischen Glögg schlürfen. In heimeliger Atmosphäre, die von skandinavischer Musik und knisterndem Schwedenfeuer begleitet wird, bieten kleine Händler außerdem Porzellan, Lichterketten und verschiedene Accessoire an. Die alten Backsteinbauten des umgebenden Geländes verhelfen dem kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt zu seiner kuscheligen Atmosphäre.

Der Lucia-Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei ist bis zum 22. Dezember geöffnet jeweils von Montag bis Freitag von 15 bis 22 Uhr und Samstag und Sonntag von 13 bis 22 Uhr geöffnet.

Für den Öko in uns

Jetzt seien wir mal ehrlich: Sind wir nicht alle ein bißchen Öko? Alles, was unser Bio-Herz höher schlagen lässt, finden wir in diesem Jahr wieder auf dem Advents-Ökomarkt der Grünen Liga auf dem Kollwitzplatz im Herzen vom Prenzlauer Berg. Vom Kollwitzplatz bis zur Husemannstraße bieten hier Ökomarkthändler und Kunsthandwerker von der Tanne bis zum stilvollen Baumschmuck, vom Bio-Honig bis zum Bio-Wein vielfältige Produkte, die ökologischen Richtlinien entsprechen, an. Auch die glückliche Weihnachtsgans oder Flugente kann für die Festtage hier vorbestellt werden. Schnabuliert werden natürlich nur die leckeren Öko-Vollkornwaffeln, heißer Met, frisch gegrillte Bio-Steaks und duftendes weihnachtliches Gebäck vom Ökobäcker.

Der Advents-Ökomarkt der Grünen Liga auf dem Kollwitzplatz ist am 11.12 und 18.12 von 12 bis 19 Uhr geöffnet.

Für den Kunstliebhaber

Keine Lust auf Kommerz und blinkende Neonlichter? Dann ist der alternative Weihnachtsmarkt in Friedrichshagen sicher genau das Richtige für Sie. Direkt am Rande des Köpenicker Waldes tummeln sich dutzende Antikhändler, Künstler und Kunsthandwerker, die ihre Waren und Werke anbieten. Für Kinder gibt es an jedem Sonntag im Advent ein besonderes Programm mit Musik, Weihnachtsmännern und lustigen Clowns.

Der alternative Weihnachtsmarkt Friedrichshagen ist am 11.12 und am 18.12 jeweils von 8 bis 16 Uhr geöffnet.

Das Herrenblatt wünscht Ihnen eine besinnliche Vorweihnachtszeit! Wenn Sie noch weitere Weihnachtsmärkte in Berlin kennen, auf denen besinnliche und weihnachtliche Stimmung großgeschrieben werden, dann freuen wir uns, wenn Sie uns diese direkt unter dem Artikel oder auf unserer Facebook-Seite verraten!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag