Last Minute Weihnachtstipps

Zunächst einmal ein frohes Fest und geruhsame Feiertage. Wenn Sie Ihre Geschenke noch einpacken, das Essen vorbereiten oder einen Weihnachtsbaum fällen müssen, haben wir hier ein paar Last Minute Tipps aus den Büchern „Ein Mann ein Buch“ und „Alles, was ein Mann können muss“ zusammengetragen!

Der Baum

Sollten Sie keinen eigenen Wald vor Ihrem Haus haben, ist der Kauf eines Weihnachtsbaums bei einem der zahllosen Händler wohl das Einfachste. Jedoch ist ein eigens gefällter Baum um Längen schöner, denn hier ist der Weg zum Baum bereits das Ziel. Legal können Sie Weihnachtsbäume in Forst- oder Plantagenbetrieben fällen. Am beliebtesten sind dabei die Nordmanntanne, die sich durch dunkelgrün glänzende, kurze Nadeln mit blassen Streifen auszeichnet, die zudem sehr weich sind und nicht so schnell abfallen, die Stechfichte oder auch Blaufichte genannt, die besonders spitze Nadeln hat und die Edeltanne mit ihren silbrig bis stahlblauen Nadeln und dem intensiven Weihnachtsbaumgeruch. Ist der perfekte Baum gefunden geht es ans Sägen. Dünne Stämme lassen sich leicht mit einer Handsäge bewältigen, bei größeren Exemplaren muss die Motorsäge ran. Bei letzterem, besonders bei Männern sehr beliebtem Gerät, sollten Sie unbedingt Sicherheitsvorkehrungen treffen und den Rückstoß beachten. Tragen Sie Handschuhe sowie Schutzbrille und sorgen Sie für einen festen Griff. Wer es etwas rustikaler möchte, kann auch zur Axt greifen, jedoch sollte auch hier der Stamm einen größeren Umfang haben, da Sie mit einer Axt keinen geraden Schnitt hinbekommen und diese daher meist nur für das Fällen besonders großer Bäume zum Setzen einer Fallkerbe verwendet wird.

Die Festtafel

Für den festlich gedeckten Tisch brauchen Sie zu allererst Stoffservietten, denn Papierservietten versprühen einfach keinen Flair. Diese wirken besonders edel, wenn Sie gefaltet sind. Hier gibt es ganz verschiedene Varianten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Wenn Sie besonders beeindrucken möchten suchen Sie sich am besten eine bebilderte Anleitung im Internet und folgen Sie den Anweisungen. Einfacher geht’s, wenn Sie die Serviette einfach ordentlich zusammenrollen und mit einem dekorativen Serviettenring umschließen.

Wenn Sie Wein servieren sollten Sie ihn vorab dekantieren, damit der Wein „atmen“ kann und sein volles Aroma entwickelt. Zum Öffnen der Flasche am Tisch bietet sich ein Kellnerbesteck an, mit dem das Entkorken zum Kinderspiel wird. Achten Sie auf die richtigen Weingläser und schütten Sie diese nicht randvoll. Holen Sie sich vorab ein paar Infos über den Wein ein, falls Fragen zum Herkunftsland oder dem Jahrgang kommen.

An Weihnachten gibt es in den meisten Familien traditionellerweise Gans als Hauptgericht. Tranchieren Sie diese gekonnt am Tisch, indem Sie zunächst die Keulen abtrennen und dann einen geraden Schnitt entlang des Brustbeins setzen. Lösen Sie die Brust vorsichtig heraus, indem Sie die Haut schneiden und teilen Sie sie in zwei bis drei Stücke. Damit alles problemlos gelingt sollten Sie ein scharfes Messer verwenden, das Sie entweder vorher an einem speziellen Wetzstein geschärft haben oder schnell am Boden eines Keramik-Kaffeebechers entlang geschliffen haben.

Die Geschenke

Oft wird Männern nachgesagt Sie wären nicht in der Lage ein Geschenk hübsch einzupacken, aber das stimmt nicht. Mit ein bisschen Übung und gutem Willen ist das Einpacken von Geschenken ein Kinderspiel. Legen Sie Ihr Geschenk auf ein ausreichend großes Stück Geschenkpapier und schlagen Sie beide Seiten mit Papier ein. Zur Hilfe können Sie hier den ersten Klebestreifen setzen, damit sich nichts löst. Knicken Sie nun die überstehenden Papierseiten an den seitlichen Kanten des Geschenks ein und falten Sie sie wie einen Briefumschlag. Auch hier bietet sich der Einsatz von Klebestreifen – natürlich transparent – an, damit nichts verrutscht bis Sie die Schleife um das Paket gewickelt haben. Sollte Ihnen das Schleife binden zu mühselig sein, können Sie auch getrost auf vorgebundene Schleifen zum Aufkleben zurückgreifen. So machen es selbst die Profis, denen Sie vielleicht schon das ein oder andere Mal in der Parfümerie über die Schulter geschaut haben.

Geschenkideen sollten Sie bereits das ganze Jahr über sammeln. Wenn Sie etwas sehen was Ihren Liebsten gefallen könnte, nehmen Sie es gleich mit – somit sparen Sie sich den Last Minute-Kauf im Weihnachtsgetümmel. Geschenkideen für Männer sind genauso schwierig zu finden wie für Ideen für Frauen, aber spezielle Internetseiten oder aufmerksames Zuhören können auch hier weiterhelfen.

Und wenn Sie nun noch wissen möchten ob sich die Liebste oder der Liebste wirklich über das Geschenk freut, gibt Ihnen das Buch „Alles, was ein Mann können muss“ auch einen Einblick darüber wie Sie mittels des Lesens der Körpersprache zum Gedankenleser werden. Da uns ein Blick auf Ihre Körpersprache verwehrt bleibt, freuen wir uns über Kommentare von Ihnen was Sie an Weihnachten so erlebt haben! In diesem Sinne: Ein schönes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag