Kamera kompakt

Die Zeiten analoger Fotoapparate und deren lästige Handhabung mit Fotofilmen sind lange vorbei. Immer die Gefahr, beim Entnehmen den Film zu belichten und somit alle aufgenommenen Erinnerungen zu vernichten. Vorbei! Schon seit Beginn unseres Jahrtausends haben sich Digital- bzw. Kompaktkameras in nahezu jedem Haushalt durchgesetzt.

Die neue Generation der Kompaktkameras kann jedoch wesentlich mehr als noch vor 10 Jahren, schließlich musste angesichts der rasanten Foto- und Aufnahme-Technologie im Mobiltelefonbereich aufgerüstet werden. Viele der handlichen Powermodelle können mittlerweile sogar mit den professionellen Spiegelreflexkameras mithalten und sollten deshalb einmal vorgestellt werden.

Jubiläumskamera – Canon IXUS 1000 HS

Zum 10 jährigen Jubiläum der IXUS-Serie hat Canon die IXUS 1000 HS mit dem schlankesten Canon Superzoom aller Zeiten auf den Markt gebracht. Neben dem 10-fach optischen Zoom bietet die IXUS 1000 HS durch die Kombination des 10 Megapixel CMOS-Sensors mit dem DIGIC 4-Bildprozessor eine exzellente Bildqualität. Eine Full HD-Moviefunktion mit 24 Bildern pro Sekunde, ein optischer Bildstabilisator mit sogenannter Lens-Shift-Technologie, ein Hand-Held-Night-Scene-Modus und eine Face-Detection-Technologie im Selbstauslöser-Modus gehören ebenso zum Repertoire des edlen Stücks, wie der Automodus, der bis zu 28 verschiedene Situationen unterscheidet. Dies ist derzeit die höchste Zahl an erkannten und angezeigten Motivkategorien auf dem Markt. Zudem bietet die IXUS 1000 HS eine ISO-Empfindlichkeit von ISO 3.200 bei voller Auflösung und eine erweiterte Empfindlichkeit von ISO 6.400 bei 2,5 Megapixeln.

Doppelt gut – Samsung WB210 und Samsung SH100

Mit einem 24mm Ultraweitwinkel und einer zusätzlich auf 21mm erweiterbare Super Wide Shot-Funktion, 14 Megapixeln, einem 12-fach optischen Superzoom und der Smart Access Technologie, die eine genauso leichte Touchscreen-Bedienung wie bei einem Smartphone bietet, hat die WB210 einiges vorzuweisen. Erhältlich ist das elegante Stück, mit der Optik aus dem Hause Schneider-Kreuznach allerdings erst ab März dieses Jahres.

Die SH100 ist mit der All Share-Technologie ausgestattet, die es ermöglicht seine Bilder und Videos kabellos im Worldwideweb zu posten oder sie auf anderen W-Lan fähigen Geräten abzuspielen. Das PC Auto Backup-Feature ermöglicht es außerdem seine Bilder kabellos auf dem heimischen Rechner zu sichern, ohne dass dieser dazu angeschaltet sein muss. 14 Megapixel, ein 5-fach optischer Zoom sowie die Smart Access Technologie fehlen auch bei der SH100 nicht. Jedoch hat diese Kamera eine Remote View Finder-Funktion, die besonders bei überfüllten Konzerten inmitten der Menschenmenge gute Dienste leistet. Denn damit kann auch ein W-Lan verbundenes Smartphone als Sucher und Fernsteuerung dienen, so dass die Kamera nur noch in die Luft gehalten werden muss und ein direkter Sichtkontakt zum Motiv unnötig wird.

Der Faktor des Besonderen – Olympus TG 310 und Olympus XZ-1

Das Besondere an der Olympus TG310 ist ihr robustes Gehäuse. Mit einer Wasserdichte von bis zu 3 Metern, einer Stoßfestigkeit von 1,5 Metern und einer Frostsicherheit von bis zu -10°C, ist sie der ideale Begleiter für Anhänger des Extremsports oder Profi-Urlauber. Dazu bietet sie 14 Megapixel, einen 3,6-fachen Weitwinkelzoom mit einem Schutzschieber aus Hartglas, Gesichtserkennung, eine Dual Image Stabilisation und einen 3D-Fotomodus. Die TG310 ist Eye-Fi-kompatibel, also W-Lan fähig, besitzt eine HDMI-Schnittstelle und kann HD-Videos mit Sound aufnehmen.

Die Olympus XZ-1 wirbt hingegen mit dem X-Faktor. Durch den 1/1,63 Zoll großen High Sensitivity CCD-Sensor und dem leistungsstarken TruePic V-Bildprozessor können sich ihre Bildergebnisse durchaus mit denen einer Spiegelreflexkamera messen. Zudem bietet sie einen 4-fach Weitwinkelzoom für beeindruckende Makro-, Landschafts- oder Portraitaufnahmen. Ihre Schärfentiefe kann wie bei einer Profikamera angepasst werden – nur eben sehr viel einfacher, da sich die wichtigsten Aufnahmeparameter in den jeweiligen Programmen bequem über den Objektiv-Steuerring einstellen lassen. Im Vergleich zu den üblichen 14 Megapixel-Sensoren ist der Bereich jedes Pixels auf dem XZ-1 Sensor doppelt so groß und ermöglicht zusammen mit einem lichtstarken Objektiv, der Dual Image Stabilisation und ISO 6400 auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen rauscharme Aufnahmen. Eine der kürzesten Verschlusszeiten im Kompaktsegment (1/2000 Sekunde) vermeidet Überbelichtungen, Unschärfen und ist somit ideal für Aufnahmen, die „wie eingefroren“ wirken sollen.

Mit System – Panasonic Lumix GF2:

Mit einem deutlich verkleinerten Gehäuse bietet die Lumix GF2 Systemkamera-Bildqualität für Profis und ambitionierte Einsteiger und ist zudem die derzeit kleinste und leichteste Systemkamera mit integriertem Blitz. Durch den MicroFourThird-Standard stehen Ihnen außerdem neben den inzwischen elf Lumix G Objektiven über Adapter auch fast alle am Markt befindlichen Objektive zur Verfügung. Weitere Features der kleinen Powerkamera sind der Touch-Autofokus und –Auslöser, die AF-Tracking-Funktion, mit der ein durch Antippen markiertes Objekt verfolgt wird, wenn es seine Position im Bildfeld ändert sowie zahlreiche weitere Funktionen, die durch eine kurze Berührung aufgerufen oder ausgeführt werden können. Alle Lumix G Micro Systemkameras sind mit einem effektiven Ultraschall-Staubschutzsystem vor dem Sensor ausgestattet. Dieses verhindert, dass sich bei Objektivwechsel eindringende Staubteilchen absetzen und in Form schwarzer Punkte im Bild stören. Dies geschieht mit Hilfe eines vor dem Live-MOS Sensors angebrachten Ultraschallwellen-Filters, der 50.000 Mal pro Sekunde vibriert und so die Ablagerung von Staub und anderen Partikeln verhindert. Der Ton bei Audioaufnahmen wird von einem integrierten Mikrofon in Stereo in Dolby® Digital Stereo Creator-Qualität aufgezeichnet und durch einen Wind-Filter unterstützt, welcher entsprechende Störgeräusche unterdrückt.

Volle Leistung – Nikon COOLPIX P7000:

Die kompakte Nikon COOLPIX P7000 bietet den Funktionsumfang einer Spiegelreflexkamera in einem handlichen Format. Sie überzeugt durch eine kurze Einschaltzeit und einen High-Speed-Autofokus, einer HD-Movie-Funktion und einer ISO Lichtempfindlichkeit von 3.200 bei maximaler Bildgröße. Ein CCD-Bildsensor mit 10,1 Megapixeln, ein NIKKOR-Weitwinkelobjektiv mit 7,1-fachen Zoom, ein RAW Dateiformat sowie die neue Bildprozessor-Generation EXPEED C2 machten dieses Modell zudem bereits zum Testsieger zahlreicher einschlägiger Fachmagazine.

Sie sehen, die kleinen Kompakten können einiges. Da lohnt es sich sogar selbst für den blutigen Anfänger seine Fotos entwickeln zu lassen, denn mit den Technikwundern der Digitalfotografie ist es fast unmöglich schlechte Fotos zu schießen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag