Klettern ist Freiheit – aber nur mit den richtigen Schuhen

Luft, Freiheit, Natur – und der nie endende Kick einer steilen und zerklüfteten Felswand, die es zu erklimmen gilt. Höher, schneller, weiter – Klettern lässt den Adrenalinspiegel in schwindelerregende Höhen schnellen. Bei kaum einer Sportart ist die Ausrüstung von so großer Bedeutung – im Falle eines Sturzes entscheidet die Qualität von Kletterseil, Friends und Sicherungsgerät oft über Leben und Tod. Sowohl Profis als auch Einsteiger sollten daher dringend auf Qualität der Ausrüstung achten – und die fängt bei der Wahl der richtigen Schuhe an. Die Saison ist eröffnet und wir geben speziell den Anfängern unter Euch Tipps beim Kauf der ersten Kletterschuhe!

Testen, testen, testen!

Die Wahl des richtigen Schuhs ist nicht leicht, denn letztendlich  behaupten sich die Schuhe erst nach einiger Zeit des Einsatzes. Bevor Ihr Euch Schuhe kauft, solltet Ihr Euch ab und zu welche von Freunden leihen. So bekommt Ihr ein Gefühl dafür, wie der Schuh sitzen soll, was er können muss. Gerade als Anfänger sitzt einfach noch nicht jeder Schritt und so werdet Ihr viel Gummi an der Wand lassen – also erst mal einfach rumprobieren. Wenn es dann an den Schuhkauf geht, solltet Ihr einen Shop mit kleiner Kletterwand zum Testen anpeilen. Eine fachkundige Beratung ist ein Muss!

Ihr solltet zunächst herausfinden, welche Form Eure Füße genau haben. Wichtig hierfür sind die Form und das Volumen des Fußes als auch die Länge des großen Zehs – diese hat nämlich einen bedeutenden Einfluss auf die Passform. Anhand Eurer Fußform könnt Ihr eine erste Vorauswahl der in Frage kommenden Schuhe treffen.

Der perfekte Sitz

Als Anfänger habt Ihr in der Regel noch wenig Kraft in den Zehen und eine recht unpräzise Fußtechnik – wir empfehlen Euch härtere Schuhe und einen symmetrischen, also der Fußform angepassten Schnitt des Schuhs. Viele Kletterschuhe verfügen über ein Innenfutter, das dafür sorgt, dass die Schuhe nicht so schnell ausgelatscht sind, reine Lederschuhe weiten sich im Laufe der Zeit noch etwas aus, mitunter sogar um eine ganze Schuhgröße. Probiert möglichst viele Schuhe an, damit Ihr einen Vergleich habt! Viele Kletterer behaupten, gute Kletterschuhe müssen so eng sein, dass sie weh tun – Schmerzen dürfen die Schuhe jedoch in keinem Fall! Eure Zehen dürfen vorn anstoßen, aber der Schuh muss trotzdem passen und darf nicht zu klein sein.

Bergpanorama oder Sportkletterwand?

Für leichte Alpintouren, bei denen man vor allem im Schuh steht und große Tritte und Gehgelände an der Tagesordnung sind, eignet sich ein stabiler und bequemer Kletterschuh. Kletterer mit leichten und mittelschweren Gegebenheiten und längeren Unternehmungen im alpinen Bereich sollten bequeme, nicht allzu asymmetrische Sportkletterschuhe bevorzugen, wobei ein etwas härteres Modell von Vorteil ist. Reine Hallenkletterer müssen auf Schuhe achten, die auf die Gegebenheiten in der Halle angepasst sind: Durch die rauen Kunstwände scheuern die Schuhe an der Spitze schnell durch – eine Verstärkung im vorderen Teil des Schuhs ist deshalb angebracht.

Wir hoffen, dass wir Euch mit ein paar Tipps in die richtige Spur geschickt haben! Eine kompetente Beratung ist dennoch wichtig: Gerade Sportskanonen, die Kletterkurse für Anfänger besuchen, machen manchmal schlechte Erfahrungen, weil falsche Schuhe Schmerzen verursachen und die Motivation schnell auf der Strecke bleibt. Anfänger sollten gerade bei der Wahl der ersten Kletterschuhe den Fachhandel aufsuchen, denn anders als bei Wanderschuhen, wie man sie problemlos im Netz, zum Beispiel unter www.wanderschuhe.eu kaufen kann, ist der richtige Sitz auch für die Sicherheit bei extremen Manövern äußerst wichtig.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag