Bitte recht freundlich! – Kameras im Alltagstest

Wie wir bereits berichtet haben, waren wir vom Herrenblatt auf der Fashion Week unterwegs, um die neuesten Trends und Eindrücke für Sie einzufangen. Damit wir auch tolle Fotos schießen konnten, haben uns Nikon, Panasonic und Canon freundlicherweise Kameras zur Verfügung gestellt, die wir im Zuge dessen auch gleich für Sie testen konnten.

Panasonic Lumix TZ 18

Vorab können wir sagen, dass alle drei Kameras super Fotos hervorgebracht haben – auch wenn wir zugeben müssen eher zur Riege der Laienfotografen zu gehören. Angefangen mit der Panasonic Lumix TZ 18, die mit ihrem sehr starken Leica DC Vario-Elmar Objektiv und ihrem 16 fachen optischen Zoom auch auf weite Entfernungen noch Spitzenbilder geschossen hat. Gerade bei gut besuchten Veranstaltungen verschiedener Modebrands hat uns diese Funktion sowie der optische Bildstabilisator sehr scharfe Bilder aus der Entfernung beschert. Dazu kommt, dass die Kamera – wie auch ihre zwei „Test-Kollegen“ – handlich und einfach zu bedienen war. Die intelligente Automatik nimmt dem Foto-Anfänger alle Einstellungen ab und ermöglicht unbeschwertes Fotografieren. Zahlreiche Spezialmodi regen zu ausgefallenen Schnappschüssen an und haben Spaß beim Ausprobieren gemacht.

Canon IXUS 220 HS

Die superkompakte Canon IXUS 220 HS überzeugte nicht nur mit ihren schlanken 19,5 Millimetern, sondern unter anderem auch mit ihrem 24mm Weitwinkelobjektiv und dem 5 fach optischen Zoom. Der optische Bildstabilisator und das Canon HS-System aus einem DIGIC-4-Prozessor und dem 12,1 Megapixel CMOS-Sensor sorgten gerade bei lichtschwachen Abendaufnahmen für hervorragende Bilder. Der Sensor arbeitet mit weniger aber dafür größeren Pixeln und ermöglicht daher eine höhere Lichtaufnahme. Auf dem großen 2,7 Zoll Display können Sie Ihr Werk dann auch gleich begutachten. Neben einem Full-HD-Movie Modus mit einer Bildrate von 24 Bildern pro Sekunde und diversen Kreativmodi kommt auch der professionellere Fotograf voll auf seine Kosten. Für die Laien gibt es den Auto-Modus, der insgesamt 32 verschiedene Aufnahmesituationen erkennt und für beste Ergebnisse sorgt. Das elegante Metallic-Rot der Kamera hat besonders den weiblichen Redaktionsmitgliedern gefallen und die Kamera zu einem sehr beliebten Fashion Show-Begleiter gemacht.

Nikon D 5.100

Die digitale Spiegelreflexkamera von Nikon in ihrem Können mit den anderen beiden Kameras zu vergleichen ist eigentlich etwas ungerecht, da die digitale Fotografie zwar enorme Fortschritte macht, jedoch Profifotografen niemals von einer Spiegelreflexkamera abweichen lassen würde. Aber dennoch wollen wir unser Testurteil ganz unparteiisch abgeben und uns auch für dieses Modell ganz herzlich bedanken. Die Nikon D 5.100 zeichnete sich für uns vor allem auch durch ihr verhältnismäßig sehr leichtes Gewicht aus, was gerade unterwegs ein großer Vorteil ist. Das ebenfalls zur Verfügung gestellte DX Nikkor Zoom-Objektiv, der CMOS Bildsensor mit 16,2 Megapixeln und der Bildstabilisator haben im Handumdrehen auch dem Foto-Laien tolle Bilder beschert. Der dreh- und schwenkbare Monitor erleichterte auch schwierige Aufnahmesituationen, ohne sich buchstäblich verbiegen zu müssen. Der Live View ist mit einer Motivautomatik ausgestattet und der Silent Wave Motor mit einem Brennweitenbereich von 18-55mm sorgte für entspanntes Fotografieren. Neben diversen Kreativ- und Spezialmodi ist diese Kamera natürlich ebenfalls in der Lage Full-HD-Filmsequenzen aufzuzeichnen und verfügt außerdem über ein kamerainternes Bildbearbeitungsmenü. Besonders praktisch ist auch das Air Flow System, das für eine Staubreduktion und die automatische Reinigung des Tiefenpassfilters sorgt. Somit standen unseren gestochen scharfen Bildern auch keine kleinen Störflecken im Wege, die durch den Objektivwechsel kaum zu vermeiden sind. Unser Fazit: Die Kamera wurde nicht ohne Grund mehrfach mit sehr gut ausgezeichnet.

Zusammenfassend möchten wir uns herzlich für die drei Testmodelle bedanken, denn die Geräte haben nicht nur tolle Bilder produziert, sondern es hat uns auch sehr viel Spaß gemacht, sie zu testen. Unsere geknipsten Werke können Sie auf unserer Herrenblatt-Facebook-Seite begutachten und auch gern Kommentare dazu abgeben. Haben Sie jedoch Nachsicht mit uns, denn wie gesagt sind wir nur Laienfotografen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag