Lachen erwünscht:
Der große Ullstein Comedy-Abend

Es verspricht, ein Abend zu werden, bei dem man die eine oder andere Lachträne vergießen darf: Der Ullstein-Verlag präsentiert in Kooperation mit dem Quatsch-Comedy-Club einen großen Ullstein-Comedy-Leseabend. Geladen sind die Sternchen am Comedy-Himmel: Marc-Uwe Kling, Maddin Schneider, Ulli Hannemann und Hans-Hermann Thielke sorgen einen Abend lang für das ultimative Lachmuskel-Training.

Marc-Uwe Kling: „Das Känguru-Manifest“

„Halloooooooooooo!“ röhrt sich das Känguru in das Leben des „Kleinkünstlers“ und Ich-Erzählers der „Känguru-Chroniken“ von Marc-Uwe Kling. Das Känguru ist Kommunist, redet ununterbrochen, liebt Schnapspralinen und ist ziemlich anstrengend. Neue Skandale, Intrigen und urkomische Alltagsbetrachtungen liefert das unzertrennliche Paar im Känguru-Manifest. Marc-Uwe Kling studierte in Berlin Philosophie und Theaterwissenschaften und ist zweifacher Sieger im deutschsprachigen Poetry Slam. Für seine Bühnenprogramme gewann er zahlreiche Preise. 2010 erhielt er den Deutschen Radiopreis für die Geschichten um das Känguru.

Maddin Schneider: „Mach mal Hals lang“

Deutschlands beliebtester Hesse? Mit Sicherheit Maddin Schneider. Der gebürtige Bad Homburger begann seine Laufbahn als Comedian beim Hessischen Rundfunk. Durch „Schillerstraße“ und „Maddin in Love“ ist er aus dem Fernsehen bekannt, mittlerweile erfreut er sein Publikum jedoch auch durch Live-Auftritte. Dass Maddins Hals mindestens ebenso lang ist wie seine Vokale, davon überzeugt er beim Ullstein-Comedy-Leseabend, wo er seinem Publikum die Vorzüge des Flirtens auf Hessisch darlegt und außerdem erklärt, was der Äschebäschär eigentlich mit Knutschen zu tun hat.

Uli Hannemann: „Neukölln, mon amour“

„Lesebühnenstar“ (taz) Uli Hannemann ist etwas Seltenes gelungen: Er hat es geschafft, den letzten Charme im Berliner Stadtteil Neukölln zu entdecken und so nimmt er seine Zuhörer mit auf eine Reise quer durch den sozialen Brennpunkt Berlins, wobei Kleinkriminelle, zugezogene Yuppies und Hundehalter den Weg kreuzen. Ulli Hannemann stammt aus Braunschweig und lebt als Autor in Berlin-Neukölln. Seit 2000 ist er festes Mitglied der Berliner Lesebühne LSDLiebe statt Drogen. Und seit 2004 Mitglied der Berliner Lesebühne Reformbühne Heim & Welt.

Hans-Hermann Thielke: „Wir haben Sie leider nicht angetroffen“

Über Irrungen und Wirrungen in der deutschen Post erzählt Hans-Hermann Thielke in „Wir haben Sie leider nicht angetroffen“. Hier erhält der Bürger endlich Antworten auf seine Fragen – und daneben erfährt er außerdem viel Wissenswertes und Kurioses über die Welt hinterm Postschalter, das richtige Frankieren von Briefen im Dunkeln und weitere Anekdoten über den „mittleren nichttechnischen Dienst“. Hans-Hermann Thielke ist ein bekannter Gast im Quatsch Comedy Club und bei Nightwash.

Der große Ullstein-Comedy-Leseabend findet am Mittwoch, den 28.September um 20:00 Uhr im Quatsch-Comedy-Club in der Friedrichstraße 107 in Berlin statt. Das Herrenblatt verlost 3×2 Karten! Teilen Sie dazu einfach unseren Facebook-Post! Die Verlosung endet am Sonntag um 0:00 Uhr. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag