Stieg Larsson: Die Millenium-Trilogie

Wenn die Medienlandschaft hochtrabend vom „Buchereigniss des Jahres“ spricht, ist Vorsicht geboten. Über Stieg Larssons Krimi-Trilogie „Verblendung“ (2005), „Verdammnis“ (2006) und „Vergebung“ (2007) lässt sich jedoch schwerlich ein anderes Urteil fällen. Dem schwedischen Journalisten und Schriftsteller ist mit seiner Buchreihe ein komplexes und hochspannendes Meisterwerk gelungen, welches eindrucksvoll zeigt, dass das Genre Krimi und anspruchsvolles Erzählen sich keineswegs ausschließen.

Auszüge aus seiner Erfolgstrilogie:

Verblendung

Was geschah mit Harriet Vanger? Der 82jährige Großindustrielle Henrik Vanger ist verzweifelt. Während eines Familientreffens vor fast 40 Jahren verschwand seine damals 16jährige, von ihm über alles geliebte Nichte Harriet Vanger von der schwedischen Insel Hedeby. Seitdem erhielt Henrik Vanger jedes Jahr an seinem Geburtstag per Post eine gepresste Blüte – ein Lebenszeichen von Harriet? Seine letzte Hoffnung setzt Henrik Vanger auf Michael Bomkvist, Journalist bei der Stockholmer Zeitung „Millenium“. Getarnt als Biograf beginnt Michael Blomkvist mit der Recherche – an seiner Seite Lisbeth Salander, eine junge Computerexpertin mit messerscharfem Verstand. Bei ihren Ermittlungen stoßen die beiden schon bald auf erste Spuren eines grausigen Verbrechens.

Verdammnis

Der ehrgeizige junge Journalist Dag Svensson bietet Michael Blomkvist für das Millenium-Magazin eine äußerst brisante Story an: Eigenhändig hat er ausgiebig in mehreren Fällen von Mädchenhandel recherchiert, in den diverse Amts- und Würdenträger der schwedischen Gesellschaft involviert sein sollen. Als Lisbeth Salander sich in die Recherchen einschaltet, entdeckt sie ein besonders pikantes Detail: Nils Bjurman, ihr gerichtlicher Vormund, scheint in die Verbrechen verwickelt zu sein. Wenig später werden Dag Svensson und Nils Bjurman tot aufgefunden. Auf der Tatwaffe finden sich Lisbeths Fingerabdrücke. Michael Blomkvist glaubt an ihre Unschuld und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit, die ihn schon bald in Lisbeths dunkle Vergangenheit führt.

Vergebung

Erneut hat Lisbeth Salander es geschafft, den tödlichen Fängen von Alexander Zalatschenko, ihrem Erzfeind und Erzeuger, zu entkommen. Tür an Tür liegen beide nun im selben Krankenhaus und sinnen gegenseitig auf Rache. Lisbeth muss sich nun außerdem in einem Kampf gegen den schwedischen Geheimdienst behaupten, der ein gemeinsames Ziel mit Zalatschenko hat: Salander soll das Krankenhaus nicht lebendig verlassen. Unterdessen versucht Michael Blomkvist, Lisbeths Unschuld zu beweisen und stellt sehr schnell fest, dass seine letzte Möglichkeit, Lisbeth zu retten, ein Wettlauf gegen die Zeit ist.

Die Person Stieg Larsson

Stieg Larsson wurde 1954 im schwedischen Skellekefthamn geboren. Die Millenium-Trilogie bildet den ersten Teil von insgesamt zehn geplanten Büchern einer Krimireihe um den Journalisten Michael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander. Doch noch vor dem Erscheinen des ersten Bands starb der Journalist, Schriftsteller und Herausgeber des antirassistischen Magazins „Expo“, im Jahr 2004 an den Folgen eines Herzinfarkts.

Mit 1,5 Millionen verkauften Exemplaren weltweit erlangte die Krimitrilogie internationale Berühmtheit. Für seine schriftstellerische Leistung erhielt Stieg Larsson posthum diverse nationale und internationale Auszeichnungen wie den schwedischen und den skandinavischen Krimipreis, den Anthony Award, den Macavitiy Award und den Barry Award.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag