BGB – Besseres Gesetzbuch

Nach 111 Jahren und 66 Ausgaben des Bürgerlichen Gesetzbuches ist es Zeit für eine Neuauflage in ganz neuem Stil. Die Autoren Oliver Kuhn, Alexandra Reinwarth und Axel Fröhlich haben elementare Gesetze wie das Flirtgrundgesetz, die Nervensägengesetze, Fußballgesetze und Flatulenzregelungen und vieles mehr aufgenommen und das Gesetzbuch neu interpretiert. Wir möchten Ihnen einige Auszüge der Männergesetze vorstellen und dringlichst zum Lesen dieses Buches auffordern, schließlich sollte die Regelung zum Umgang mit dem eigenen Skrotum jedem Mann hinreichend bekannt sein!

Männergesetze § 1 Geltungsbereich

(1)    Mann (Herr) ist der erwachsene männliche Mensch. Anders als in vergangenen Zeiten ist aufgrund der Gleichberechtigung der Geschlechter der Mann der Frau rechtlich grundsätzlich gleichgestellt. Nur vereinzelt bestehen Sonderregelungen.

(2)    Affen zählen grundsätzlich nicht als Mann in diesem Sinne, der Gesetzgeber wird ermächtigt, hiervon Ausnahmen in einer gesonderten Verordnung festzulegen.

(3)    Ein Mann ist ein Mann gemäß der Definition von H. Grönemeyer (vgl. Bochum, 198y).

Männergesetze § 3 Allgemeine Rechte und Pflichten von Männern

(1)    Das Y-Chromosom eines Mannes beschattet den Bereich des Gehirns, welcher für das Erinnerungsvermögen spezifischer Daten wie Geburts- oder Jahrestagen zuständig ist. Auf eine Strafverfolgung in Folge nicht wahrgenommener Daten wird deshalb generell verzichtet.

(2)    Ein Papier oder Papierhandtuch, welches zum Zwecke der Beseitigung in einen Papierkorb oder Abfalleimer befördert werden muss, ist stets seinem Bestimmungsort zusammengeknüllt durch einen Zielwurf zuzuführen. Kommentierungen des Wurfs sind ungeachtet dessen Erfolgs oder Misserfolgs unzulässig.

(3)    Einem Mann ist es gemäß der Geschmacksfriedensbruchsverordnung untersagt, einen Haardutt zu tragen. Eine Glatze mit Resthaardutt gilt als schwerer Fall des Geschmacksfriedensbruchs.

(4)    Die Frage „Wie war ich?“ ist gesetzlich verboten.

(5)    Zulässig ist sie nur in folgenden Fällen, wenn der Mann:

  • den Rasen gemäht hat,
  • an der Aufführung eines Laientheaters teilgenommen hat,
  • auf erheiternde Art und Weise hingefallen ist.



(6)    Flatulenzmissbrauch wird besonders hart geahndet.

(7)    Es ist strafbar, dem Genitale einen Kosenamen einzuräumen. Dies gilt insbesondere für Kosenamen wie:

  • „Schniedelwutz“
  • „Johannes“
  • „Er“
  • „Bestes Stück“
  • „Stanley“
  • „Rüssel“
  • „Eberhard“
  • „Rotkäppchen“
  • „Obeliskle“



(8)    Sind mindestens zwei Männer beisammen, wovon mindestens einer aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums das Bewusstsein verloren hat, so ist der verbleibende Mann berechtigt, diesen mittels Filzstiften sowie anderer belebter oder unbelebter verfügbarer Gegenstände zu dekorieren.

Männergesetze § 17 Gesetze für Männer in der Midlife-Crisis

(1)    Bei beginnendem Ergrauen des Haupthaares ist es nicht statthaft, dieses ab einem bestimmten Tag zur Verschleierung und Tarnung zu tönen (Lex Schröder).

(2)    Der Beschluss, Haartransplantationen vornehmen zu lassen, ist grundsätzlich zu unterlassen und unterliegt dem Rechtsbereich der Clownerie.

(3)    Wer sich ein Motorrad einer bestimmten Marke nebst Ausrüstungsgegenständen, Kleidung und Schmuck der gleichen Marke anschafft, darf an die zuständige örtliche Rockervereinigung ausgeliefert werden.

(4)    Plötzlich auftretende sportliche Aktivitäten mit hochgesteckten Zielen, die das Trainingsausmaß eines Leistungssportlers beanspruchen, sind von Dritten nicht mit „das find ich aber toll“ zu kommentieren, sondern zu negieren.

(5)    Es ist nicht statthaft, während der Midlife-Crisis die Ehe auszusetzen, um den Beischlaf mit jüngeren Frauen anzustreben, und nach einer sehr kurzen Frist bei der Ehepartnerin reumütig um Milde zu bitten.

(6)    Die einschlägige Suche nach unzüchtigen Bildern im Internet ist geeignet, um eine solche Straftat zu vereiteln.

Damit Sie auch über die weiteren Paragraphen und Regelungen bestens informiert sind, verlosen wir 5 Exemplare des Besseren Gesetzbuches, das es übrigens seit dem 1. Dezember auch überall zu kaufen gibt. Herrenblatt befindet die Lektüre als geeignetes Weihnachtsgeschenk für alle Herren nach der Definition gem. H. Grönemeyers sowie für alle Herrinnen laut Definition gem. der Epiliergerät-Studie. Kommentieren oder „Liken“ Sie diesen Beitrag bei Facebook oder direkt auf dieser Seite und mit etwas Glück, erhalten Sie Ihr Besseres Gesetzbuch bereits vor Ihrer Midlife-Crisis.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

3 Kommentare

Daniel #

4. Dezember 2011 // 11:43

Klingt wirklich witzig, ist wohl ein ideales Weihnachtsgeschenk. Danke für die vielen guten Tipps auf dieser Seite und einen schönen 2. Advent.

Antworten

Jan #

4. Dezember 2011 // 13:36

Klingt super :) Ich würde mich freuen ein Exemplar zu gewinnen!

Antworten

Lorena Lavanna #

5. Dezember 2011 // 15:14

als rechtsanwaltsfachangestellte würde ich das gern meinem chef zeigen 😉 😀

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag