Begas – Monumente für das Kaiserreich

Reinhold Begas (1831-1911) gilt heutzutage als einer der Hauptvertreter der neobarocken Berliner Bildhauerschule. Anlässlich seines 100. Todestages eröffnete das Deutsche Historische Museum in Berlin am 13.12.2010 eine Ausstellung, die die Werke des Malers und Bildhauers würdigt.

Da Kaiser Wilhelm II. Begas Stil schätzte, erteilte er ihm zahlreiche, zum Teil sehr repräsentative Aufträge. Demzufolge prägten seine Werke auch in großem Maße die künstlerische Ausgestaltung Berlins während der Kaiserzeit. Beispiele hierfür sind das Nationaldenkmal für Kaiser Wilhelm I., das Bismarck Nationaldenkmal am Großen Stern oder der Neptunbrunnen vor dem Berliner Rathaus.

Kunst und Politik

Anders als zu Lebzeiten verlor sich Reinhold Begas Spur in der Kunstgeschichte nach seinem Tod weitgehend. Deshalb stellt ihn das Deutsche Historische Museum anlässlich seines 100. Todestages, in der ersten Ausstellung über ihn seit 1907, als Bildner seiner Zeit dar. Im historischen Kontext des Zeitgeschehens werden die, von ihm geschaffenen Denkmäler und Portraits als politische Ikonografie betrachtet. Dieses Thema in Verbindung mit Kunst und Macht knüpft an zahlreiche bisherige Ausstellungen des DHM an.

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10-18 Uhr
Laufzeit: 13. Dezember 2010 bis 06. März 2011

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag