Auf den Spuren von Tim und Struppi

Eine neue Welt entdecken mit Tim und Struppi? Schier unmöglich, wo man doch sämtliche Folgen bereits auswendig kennt! Und doch ist es der Zusammenarbeit der Hergé-Stiftung Moulinsart, die den Nachlass des belgischen Comic-Autors und Zeichners verwaltet, und dem deutsch-französischen Kulturkanal ARTE gelungen, mit „Auf den Spuren von Tim und Struppi“ eine beeindruckende Dokumentation auf die Beine zu stellen, die die Abenteuer des jungen Reporters Tim und seines Foxterriers Struppie ebenso einbezieht wie die Welt von Hergé, der mit bürgerlichem Namen Georges Prosper Remi hieß.

Die Welt Hergés

Auf fünf liebevoll gestalteten DVDs taucht der Zuschauer ein in eine Welt, die die Entstehungsgeschichte verschiedener Tim- und Struppi-Episoden erzählt. Schnell wird deutlich, dass Tim und Struppi ohne die Welt Hergés nicht denkbar sind. Kunstvoll webte der Autor und Zeichner seine Welt – Brüssel, Politik, Zeitgeschichte, wissenschaftliche Entwicklungen und eine Portion Humor und Augenzwinkern – in die Abenteuer Tim und Struppis ein. Die Dokumentation verfolgt die Entstehung von „Die Zigarren des Pharao“, eine Episode, in der die beiden Helden Opiumschmugglern in Ägypten und China auf die Spur kommen, „Der blaue Lotus“, einer Folge, in der Tim und Struppi nach China reisen, „Die Krabbe mit den goldenen Scheren“, ein Abenteuer, das die beiden Helden nach Marokko bringt, wo sie auf Kapitän Haddock treffen, „Der Sonnentempel“, wo es beide in die Tiefen des Amazonas verschlägt und „Tim in Tibet“, einer Folge, in der Tim und Struppi die Berge des Himalayas erklimmen.

Realität und Fiktion meisterhaft verwoben

Archivbilder, Aussagen Hergés und verschiedener Kenner sowie Aufnahmen von Originalschauplätzen, die Grundlage für die Abenteuer sind, erlauben einen facettenreichen Einblick in die Welt von Tim und Struppi, deren Reisen in ferne Länder ein fester Bestandteil ihres Comiclebens sind. Die Authentizität, die Hergé dabei aus der Realität beeindruckend detailgetreu in seine Zeichnungen wiedergibt, zeigen seine Besessenheit für Perfektion und seine gründliche Recherche, die Grundlage für jedes Tim-und-Struppi-Abenteuer sind. Realität und Fiktion sind vom Regisseur in meisterhafter Weise verwoben und machen die fünfteilige DVD-Reihe zu einem äußerst unterhaltsamen Stück Filmgeschichte für alle Tim-und-Struppi-Fans!

Ein Erfolgs-Duo in Comicgestalt

Im Jahr 1929 erschien in Belgien die erste Folge der Abenteuer des jungen Reporters Tim und seines treu ergebenen Foxterriers Milou. Die Comic-Folgen erschienen zunächst nur in Zeitschriften, hatten bald jedoch einen so durchschlagenden Erfolg, dass ihr Erschaffer Hergé bereits im Jahr 1930 das erste Comic-Album herausgeben konnte. Für den geistigen Vater des charmanten Duos begann damit eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Bis zu seinem Tod im Jahr 1983 veröffentlichte Georges Prosper Remi insgesamt 24 Comic-Alben, die in über 85 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 230 Millionen Mail verkauft wurden. Im Oktober 2011 erschien der computeranimierte 3D-Film „Tim und Struppi“ – Das Geheimnis der „Einhorn“ unter der Regie von Steven Spielberg in den deutschen Kinos.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

2 Kommentare

Adrian #

9. Januar 2012 // 17:13

Wirklich Super! Gefaellt mir sehr! Wo ist der Like Button fuer Facebook?

Antworten

    Helke #

    9. Januar 2012 // 18:20

    Hallo Adrian! Den „Like“-Button bzw. den Button „Teilen“ findest Du direkt unter jedem Artikel. Die neuesten Posts vom Herrenblatt bekommst Du hier bei Facebook: https://www.facebook.com/herrenblatt Mit besten Grüßen, das Team vom Herrenblatt!

    Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag