Leslie Nielson – unvergessen als Frank Drebin

Der kanadische Schauspieler Leslie Nielson wird vor allem mit einer seiner Rollen untrennbar verknüpft – die des trotteligen Polizei-Sonderermittlers Frank Drebin, der sich trotz amüsanter Slaptstick-Einlagen in Die nackte Pistole und Die nackte Kanone stets ernst und scheinbar ungerührt gab. Nielson verstarb nun im Alter von 84 Jahren in einem Krankenhaus in Florida.

Leslie Nielson wurde am 11. Februar 1926 Regina, der Hauptstadt der kanadischen Provinz Saskatchewan als Sohn eines dänischen Vaters und einer walisischen Mutter geboren. Nach dem Besuch der Academy of Radio Arts im kanadischen Toronto wechselte er an das Neighbourhood Playhouse in New York.

Der Beginn einer Karriere

Sein Kinodebüt hatte der kanadische Schauspieler 1956 mit dem Film König der Vagabunden unter der Regie von Michael Curtiz. Es folgte eine größere Rolle im Science-Fiction-Streifen Alarm im Weltall (Forbidden Planet), die Nielson einen Vertrag mit der Filmproduktionsfirma Metro-Goldwyn-Meyer einbrachte.

In größeren Produktionen wie Prom Night, einem kanadischen Horrorfilm aus dem Jahr 1982, Creepshow, der filmischen Umsetzung eines Stephen-King-Comics von 1982 und Nuts, einem Drama aus dem Jahr 1997 zeigt sich der Schauspieler Leslie Nielson im Gegensatz zu seiner späteren Laufbahn von einer sehr ernsten Seite.

Leslie Nielsen war in William Wylers Film Ben Hur aus dem Jahr 1959 für die Rolle des Messala vorgesehen, welche dann jedoch von Stephen Boyd besetzt wurde.

Der große Durchbruch

Erst 1980, nachdem Nielson mehr als 30 Jahre lang als Schauspieler für verschiedene Kino- und TV-Produktionen vor der Kamera stand und für einen Radiosender als DJ tätig war, gelang ihm mit der Kinokomödie Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug, die allein in den amerikanischen Kinos mehr als 80 Millionen Dollar einspielte, der große Durchbruch. Regisseur war Jim Abrahams gemeinsam mit David Zucker und Jerry Zucker, die aus der gemeinsamen Zusammenarbeit als Filmemacher-Trio ZAZ hervorgingen.

1982 schließlich übernahm Leslie Nielson die Hauptrolle in der von ZAZ produzierten TV-Serie Die nackte Pistole, deren sechs Folgen bis heute ungebrochenen Kultstatus genießen, und für die Nielson als Darsteller des Detective Frank Drebin für einen Emmy nominiert wurde.

Die auf der TV-Serie basierende Kinofilmreihe Die nackte Kanone wurden zu einem Welterfolg und zu einem Meilenstein des Slapstick-Films. 1988 erschien der erste Teil Die nackte Kanone und spielte weltweit fast 80 Millionen Dollar ein. Auch in den Fortsetzungen, Die nackte Kanone 2 ½ von 1991 und Die nackte Kanone 33 von 1994 spielte Nielsen den famos witzigen Frank Drebin.

Leslie Nielsen spielte bis zu seinem Tod in unzähligen Filmen Parodierollen, die er immer wieder variierte. Den meisten Kinobesuchern und Fernsehzuschauern wird er jedoch in seiner Kultrolle als Detective Frank Drebin in Erinnerung bleiben, der in jeder neuen Szene einen anderen unschlagbar lustigen Spruch auf den Lippen hatte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Ein Kommentar

[…] Trailer zu warten… Wem das Ganze zu gruselig ist, dem empfehlen wir mal wieder einen Leslie Nielson Film zu schauen. VN:F [1.9.5_1105]lädt…Bewertung: 10.0/10 (2 votes)Paranormal Activity 3 – nicht mehr […]

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag