Strickmuster
aus dem Norden

Wenn die Dunkelheit uns mal wieder die gute Laune raubt und das Einheitsgrau einen am liebsten den ganzen Tag unter die Decke kriechen lässt, dann gibt es nur wenige Dinge, die einen das trübe Wetter wieder vergessen lassen. Eines davon sind unumstritten warme, kuschelig-weiche Pullover, die der Kälte keine Chance geben. Und wer sollte besser wissen, wie Pullover sein müssen, die wirklich warmhalten als Menschen aus dem Norden? Norwegerpullover mit Mustern sind in diesem Jahr wieder voll im Trend. Sternchen, Herzchen, Bärchen – auch beim Muster darf Mann es diesen Winter krachen lassen.

Flora und Fauna

Während die Grundfarben eher dezent und gedeckt ausfallen, Grau in allen Erscheinungsmöglichkeiten, Schwarz, Dunkelblau, Olivgrün, Camel und Bordeaux sind die Farben, denen man in dieser Saison vor allem begegnen kann, sind die Muster umso verspielter und müssen nicht immer ernst genommen werden: Vogelpaare, Rentiere und Schneeflocken begegnen uns in allen denkbaren Varianten. Wem das zu verspielt ist, der findet auch Modelle in unkomplizierteren Mustern, in die man keinerlei Flora und Fauna hineininterpretieren kann.

Nachdem Strickmode im Bereich der Männerkleidung lange Zeit als altbacken und opahaft verpönt war, hat sie sich in den letzten Jahren in Herbst und Winter wieder einen festen Platz in der Garderobe der Herren der Schöpfung erobert. Noch in den letzten Jahren war Strickmode recht experimentell, vor allem großmaschige Formen waren modern.

Gut zu Tragen

Heute kommt die Strickmode vorwiegend in ihrer klassischen und rustikalen Form daher. Auch beim Norwegerpullover dominiert ein kerniger Grundlook, der durch verspielte Muster und Figuren aufgelockert wird. Auch gab es einen wahren Qualitätssprung innerhalb der Strickmode: Acryl- und Polyamidfasern werden zunehmend durch hautfreundlichere Wollmischungen ersetzt, die mehr Tragekomfort und Qualität bieten. Wir finden die angesagten Norwegerpullover besonders in Kombination mit Jeans im Used-Look absolut sexy!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag