Sport Frei!

Auch wenn uns meist erst die guten Vorsätze nach Silvester zu mehr Sport ermuntern, sollten wir ein Auge auf die Neuheiten aus dem Sportsfashion-Bereich werfen! Elegante Materialien, ausgefallene Farben und kleine Gadgets tragen da schon zu mehr Motivation bei und unterstützen uns beim Kampf gegen die Winter- und Weihnachtspfunde.

Auf die Schuhe kommt es an

Niemand wird Laufen und Joggen zum neuen Lieblingssport erklären, wenn nach wenigen Minuten die Füße schmerzen oder im wahrsten Sinne des Wortes heiß laufen. Daher sind Hightech-Materialien und  besondere ergonomisch geformte Fußbetten gefragt. K-Swiss schickt gleich mehrere stylische Modelle für Anfänger und Profiläufer ins Rennen. Der Blade Light-Run zeichnet sich besonders durch sein sehr geringes Gewicht sowie seine Dynamik aus. Der K-ona für fortgeschrittene Läufer punktet hingegen zusätzlich mit dem Flow Cool System, dass die Füße auch bei weiten Strecken angenehm kühl und trocken hält.

Wer bereits den perfekten Laufschuh für ausdauernde Einheiten gefunden hat, sollte auch über ein Zweitmodell nachdenken. Der Saucony Hattori ermöglicht durch seine besonders flache Sohlenkonstruktion, mit einer Sprengung von 0mm, direkten Bodenkontakt bei schnellen Sprinteinheiten auf. Sehr leichte und atmungsaktive Materialien sorgen zusätzlich für ein völlig neues Laufgefühl. Wer sich von schlechtem Wetter nicht vom täglichen Training abbringen lassen will, braucht nahtlos verschweißte Schuhe, die nassen Füßen keine Chance lassen. Die ION-Mask Nanobeschichtung des Kwicky Blade Light sorgt für zusätzlichen Rundumschutz vor eindringendem Wasser.

„Running Monks“

Bei der aktuellen Kooperation von Nike und Undercover, haben sich die Designer ein drittes Mal zusammengetan um Sportmode im Gleichgewicht zwischen Stil und Funktionalität zu schaffen. In einem Kurzfilm, der inmitten von Natur und in Jahrhunderte alten Tempeln in Kyoto gedreht wurde, werden leichte, atmungsaktive Hightech-Materialien gezeigt, die eher an elegante Wollstoffe als an typische Sportkleidung erinnern. Die Kleidung soll nach Undercover-Designer Jun Takahashi das meditative Element des Laufens betonen. So ist ein kunstvoller Film entstanden, der kaum mehr als Werbefilm betitelt werden kann.

Für die Sinne

Der Sportartikelhersteller O´Neill hat sich mit Philips zusammengetan, um vor allem beim Extremsport alle Sinne anzusprechen. Durch klangvolle Musik beim Sport, kann dieser nämlich zum zusätzlichen Kick werden und der Spaß wird verdoppelt. Der Durchschnittssportler kennt das, die Motivation ist höher wenn wir zu unserem Lieblingssong laufen. Schließlich hatte auch Rocky einen Song, der ihn zu Höchstleitungen antrieb. Mit dem Blend und dem Stretch Scratch können Sie nun auch bei rasanten Snowboard- oder Surfsprüngen und anderen Stunts vollen Klang erleben, ohne das etwas verrutscht oder gar kaputt geht. Besonders belastbare Kopfbügel, die entweder besonders beweglich oder aus bruchsicheren Materialien gefertigt sind, überstehen somit nun auch kleinere Stürze und waghalsige Aktionen mit vollem Körpereinsatz!

Das Design der Kopfhörer ist übrigens auf Individualität ausgelegt. Erst kleine Abschürfungen der Farbbeschichtung lassen die Kopfhörer richtig stylisch wirken. Also scheuen Sie sich nicht, dem Blend oder dem Stretch Scratch einiges abzuverlangen! Wenn Sie Ihr Sport-Outfit noch weiter individualisieren möchten, designen Sie T-Shirt, Shorts oder Bandana einfach selbst. Tragen Sie Ihr persönliches Motivationsteil über der Hightech-Kleidung und Sie heben sich im Park nicht nur von den anderen Läufern ab, sondern können Ihr Training auch unbeschwert ohne Überhitzung genießen.

Kleidung individualisieren können Sie beispielsweise hier: T-Shirt Druck by Fun-Shirt24.com!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag