Machen Sie sich
fit für Slim Fit

Der neue Trend der Herrenbekleidung heißt Slim Fit – oder auf Deutsch gesagt schmale Passform. Schmale Hosenbeine, taillierte Hemden und Sakkos und selbst das Business-Accessoire Nummer  eins – die Krawatte – zeigt sich in seiner schmalen Variante. Grund genug diesen Trend etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und herauszufinden wer diesen Trend eigentlich bedenkenlos tragen kann.

Körperbetont

Wie die Überschrift bereits vermuten lässt, setzt der Slim Fit Trend die passende Figur voraus. Schließlich wirkt ein körpernah geschnittenes Hemd oder eine ausgeprägt taillierte Jacke bei ebenso ausgeprägtem Hüftspeck wenig anmutig. Das heißt Slim Fit setzt auch eine schmale, schlanke Figur voraus. Gerade großen, schlanken Männern, die sonst eher schlacksig in ihrem Outfit daher kamen steht dieser Trend ausgezeichnet. Vorausgesetzt die schmale Passform wird nicht mit den knallengen Hosen und Shirts der 70er Jahre verwechselt. Mit Slim Fit ist eine körpernahe Passform gemeint, die die Figur betonen, aber nicht einzwängen soll.

Das richtige Maß

Mit einer durchschnittlich schlanken Figur können Sie Ihre Garderobe bedenkenlos mit einigen stylischen Kleidungsstücken aus Kaufhaus und Modeshop auffrischen. Doch bei kleinen Abweichungen wie beispielsweise einem breiten Kreuz, dass aus Ihrem Hobby Schwimmen resultiert, wird es mit der schmalen Passform von der Stange schon schwieriger.

Da Sie im Internet neben zahlreichen Shoppingmöglichkeiten auch individuelle Designmöglichkeiten haben, lassen sich wie beim stylischen Onlineshop Scurdy mittlerweile Schuhe selbst gestalten, Möbel individuell anfertigen oder eben maßgeschneiderte Hemden problemlos online konfigurieren. Somit ist Ihnen die perfekte Passform für Ihr individuelles Maß garantiert.

Die Kombination

Wie bereits erwähnt können schlanke Männer problemlos ihr komplettes Outfit in der modernen schmalen Passform wählen. Das heißt, schmale Hose in Kombination mit einem schmal geschnittenen Hemd und abgerundet durch ein tailliertes Sakko und eine schmale Trendkrawatte. Sollten Sie jedoch nicht mit Gardemaßen glänzen, können Sie den Look einfach abwandeln. Bei schlanken Beinen können Sie ruhig auch die Hose schmal tragen, sollten dann aber ein eher locker sitzendes Hemd dazu kombinieren, das Sie lässig über die Hose tragen. Auch ein legerer Parka harmoniert bestens mit schmalen Hosenbeinen. Beachten Sie, dass die Hosenbeine bei einem Slim Fit Schnitt kürzer ausfallen sollten als bei einem weiteren Bein. Die Hose sollte nicht auf den Schuh stauchen und kann in der Freizeitmode auch cool aufgekrempelt werden.

Gerade Anzüge wirken in schmaler Passform besonders elegant und lassen genügend Blick frei für klassische oder extravagante Leder- oder Lackschuhe.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

5 Kommentare

Johann #

20. Januar 2012 // 01:54

wo kann ich das Hemd mit der Krawatte kaufen???
Bitte um hilfe

Antworten

Jasmin #

20. Januar 2012 // 18:51

Hallo Johann,

das Hemd auf der linken Seite ist von Matalan und das graue Hemd mit der weißen Krawatte (rechts) gibts hier: http://www.herrenschmiede.de/herrenmode/hemden.html?utm_source=herrenblatt&utm_medium=comment

Antworten

BOSS Kollektion - Design up your life! #

28. November 2013 // 12:18

[…] Look zu kultivieren und sich mit dem Thema Herrenmode auseinanderzusetzen. Wer nicht weiß, was Slim Fit Hemden, Troyer oder Chinos sind, sollte einen Blick auf die neue BOSS Kollektion werfen. Hier […]

Antworten

[…] ein absolutes Highlight. Man kann sie toll zu einem lässigen Strickpulli oder auch einem taillierten Sakko und Jeans kombinieren. Mehr Inspiration findet man […]

Antworten

[…] Aktuell ist z.B. eine schmal geschnittene Anzughose ein absolutes Muss. Dazu passt am besten ein tailliertes Sakko. Die perfekte Passform ist dabei natürlich essentiell. Wer ein Perfektionist ist, sollte nach dem […]

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag