Jacke vs. Mantel

Bei diesen Temperaturen würde Mann sich natürlich am liebsten in ein dickes Bärenfell hüllen, doch das wäre ja politisch inkorrekt. Alternativen bieten da schicke Jacken und Mäntel, doch welcher warme Winterbegleiter hat die Nase stiltechnisch vorn?

Die Jacke – kurz und gut

Jacken gibt es in zahlreichen Varianten und verschiedenen Stilrichtungen. In diesem Jahr besonders angesagt sind neben dem gefütterten Parka die dick gesteppten Jacken, die meist mit Federn oder Daunen gefüllt sind. Der Vorteil der Steppjacken ist, dass sie durch die lockere Füllung besonders gut Wärme speichern und dabei wunderbar leicht zu tragen sind. Eine dicke Lederjacke kann hingegen schon einige Pfunde auf die Waage bringen. Ein weiterer Vorteil der Daunenjacke ist ihr meist wasserabweisendes Material wie z.B. Nylon, das Sie selbst beim schlimmsten Schneesturm mollig warm hält. Parkas, für den Winter natürlich in der gefütterten Variante, bieten dagegen dank ihrer vielen Taschen und einer praktischen Kapuze ebenso Schutz vor Schnee und leichtem Regen und halten genügend Stauraum für die lebensnotwendigen Kleinigkeiten wie Taschentücher, Handschuhe, Portemonnaie und Handy bereit. Somit sparen Sie sich die zusätzliche Tasche und haben zudem einen besonders lässigen Winterlook. Aber auch schickere Cabanjacken haben ihren Reiz. Elegant geknöpft oder Trench-ähnlich mit Bindegürtel können sie sogar zur schickeren Businessgarderobe kombiniert werden, ohne an Stil zu verlieren. Warme Wollstoffe halten auch bei tiefen Temperaturen schön warm und sehen auch noch besonders stilvoll aus.

Der Mantel – für den klassischen Look

Für den klassischen Business-Auftritt mit Anzug und eleganten Schuhen ist der Mantel Pflicht. Hier sollten Sie die Mantellänge unbedingt nach Ihrer Körpergröße wählen, da ein zu langer Mantel bei kleineren Herren unnötig staucht. Der Vorteil vom Mantel, neben dem eleganten Auftritt, ist der größere Stoffanteil, der somit auch größere Körperpartien bedeckt. Dies hält nicht nur wärmer als eine kurze Jacke, sondern kaschiert ganz nebenbei noch das ein oder andere Winterspeck-Pölsterchen. Ansonsten wirkt der Look mit einem Mantel immer ungleich eleganter als mit einer Jacke, was viele Herren davon abhält Mäntel auch in ihrer Freizeit zu tragen. Doch legere Modelle mit Holzknöpfen oder Reißverschlüssen sind ebenso modisch elegant, aber vor allem freizeittauglich.

Laut dieser Einschätzung liegt eigentlich der Mantel vorn, denn er kann sowohl zum klassisch eleganten Look getragen werden, wirkt aber je nach Machart auch freizeittauglich. Da wir jedoch keinesfalls auf die beschriebenen Jacken verzichten wollen würden gibt es von uns ein Unentschieden und die Aufforderung an alle Männer, sich beide Modelle zuzulegen. Für den großen Auftritt den Mantel und für den Spaziergang am Wochenende die lässige Jacke.

Was meinen Sie dazu? Was ist Ihr Favorit? Mantel oder Jacke – stimmen Sie ab!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag