Herbsttrend Colorblocking

Ein heißer Trend dieses Herbstes ist das sogenannte Colorblocking. Das heißt, Knallfarben werden fröhlich miteinander kombiniert und vertreiben so die trübe Herbststimmung. Damit der Trend jedoch nicht zu farbenfroh wird, ist die beste Kombifarbe in diesem Jahr lässiges Grau.

Mut zur Farbe

Der Trend des Colorblockings ist nicht neu, das müssen wir zugeben, aber dennoch haben viele Labels diesen knalligen Look zum diesjährigen Herbst- und Wintertrend deklariert. Neu ist allerdings die Kombination mit melierten Graunuancen, die für einen lässigen Touch sorgen und die Farbigkeit des Outfits etwas abmildern. Schließlich möchte man nicht als Zirkusclown auffallen, sondern nur etwas Farbe in seine Garderobe bringen.

Der Trend lässt sich nicht nur in der Freizeitmode hervorragend einsetzen, sondern macht auch im edlen Gewand eine Topfigur. In der neuen Versace-Kollektion für H&M zeigt das Designerhaus, dass Männer auch bei der Wahl ihrer Abendgarderobe Mut zur Farbe beweisen dürfen. Think Pink scheint hier das Motto zu lauten und zwar von Kopf bis Fuß. Etwas dezenter wird der Trend, wenn Sie ihn entweder stylisch mit Grau kombinieren oder nur gezielte Accessoires in Knallfarben einsetzen. Die neuartige Mutewatch in Rot zum Beispiel ist in Wirklichkeit gar keine richtige Uhr, sondern ein Timer, der seinen Träger per Vibrationsalarm und verstecktem Touchscreen an wichtige Termine erinnert. – Könnte das Telefon auch, aber sieht nicht so stylisch aus.

In Maßen

Wenn Ihnen ein Anzug in Knallpink zu grell ist, können Sie auch einzelne farbige Teile in Ihre Garderobe integrieren. Ein mehrfarbiger Schal oder eine Jacke in einer auffälligen Farbe sorgt für Abwechslung und Leichtigkeit in der Garderobe. Wenn Ihnen die Farben im Handel nicht gefallen, können Sie sich auch selbst einen Schal stricken oder ein T-Shirt selbst gestalten. Mehr Individualität ist in Ihrem Outfit dann kaum noch möglich. Und das Beste ist, Sie können die verschiedenen Farben nach Lust und Laune miteinander kombinieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

5 Kommentare

Chriss #

3. November 2011 // 23:45

auch wenn es jetzt ein trend ist, ich könnte irgendwie jetzt kein knallgelbes shirt anziehen… irgendwie passt mir das nicht…

Antworten

BobSponge #

8. Dezember 2011 // 15:27

Fand das anfänglich auch eher strange… Ist man aber einmal über seinen „Farb-Schatten“ gesprungen und hat sich daran gewöhnt sich selbst in diesen knalligen Farben zu sehen passt das uns ist ziemlich stylisch… Ist wohl ähnlich wie beim Friseur, wenn viel getan wurde muss man sich auch erst daran gewöhnen…

Antworten

[…] in unserem heutigen Post wie folgt beschreiben: Mixt zusammen was euch gefällt. Das sogenannte Colorblocking ist 2012 beliebter als je zuvor und bringt schon jetzt gute Laune in den müden, grauen […]

Antworten

Colorfliege | Mode mit Stil #

23. Juni 2013 // 20:47

[…] Colorblocking in seinem aktuellen Höhenflug immer neue Inspirationen und neue Experimente hervorbringt, dachte […]

Antworten

[…] bleibt mir dann die lange Einkaufstour durch die Stadt ja erspart, wenn er gleich das passende Herbstoutfit für sich […]

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag