Winterzeit ist Suppenzeit!

Im Winter ist es Zeit, den Suppentopf aus seiner Versenkung zu holen und leckere Suppen und Eintöpfe zu kochen! Die Vielfalt an Rezepten ist unendlich und mit den frischen Zutaten sind Suppen und Eintöpfe besonders im Winter sehr gesund. Sie stärken das Immunsystem und spenden an kalten Tagen die nötige Wärme. Wir stellen Ihnen drei Suppen vor, die perfekt für die kalte Jahreszeit geeignet sind und so richtig einheizen!

Kartoffelsuppe mit Grünkohl und Chorizo

Für diese leckere Suppe, die durch den Grünkohl perfekt in den Winter passt, brauchen Sie 350g frischen Grünkohl, Salz, 500g vorwiegend festkochende Kartoffeln, 2 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 125g Chorizo, 1 EL Olivenöl, 2 EL Paprikapulver und 750 ml Gemüsebrühe. Waschen und putzen Sie den Grünkohl mehrfach und entfernen Sie dabei gegebenenfalls dicke Blattrippen. Schneiden Sie den Grünkohl in feine Streifen. Geben Sie den Grünkohl in kochendes Salzwasser und lassen Sie ihn 5 Minuten kochen. Nehmen Sie den Kohl heraus, schrecken Sie ihn kalt ab und lassen Sie ihn abtropfen. Schälen Sie nun die Kartoffeln und schneiden Sie diese in kleine Würfel. Die Würfel legt man am besten bis zur weiteren Verwendung in kaltes Wasser. Schälen Sie die Zwiebel und den Knoblauch und hacken Sie diese fein. Die Chorizo wird in kleine Würfel geschnitten. Erhitzen Sie das Olivenöl in einem Topf und braten Sie die Chorizo darin 3 Minuten an. Heben Sie die Chorizo mit einer Schaumkelle aus dem Öl und legen Sie sie beiseite. Geben Sie nun Zwiebeln und Knoblauch in den Topf und dünsten Sie alles glasig. Geben Sie die Kartoffelwürfel dazu und bestreuen Sie alles mit dem Paprikapulver. Nun geben Sie die Brühe dazu und kochen Sie alles auf. Nach 15 Minuten Kochen können Sie die Suppe pürieren. Geben Sie nun den Grünkohl zur Suppe und lassen Sie das Ganze weitere 15 Minuten garen. Schmecken Sie Suppe mit Salz und Pfeffer ab und streuen Sie die Chorizo darüber. Die Suppe wird mit Paprika bestreut serviert. Dazu passt Röstbrot.

Steckrübeneintopf mit Kartoffeln und Gemüse

So richtig schön deftig und wärmend ist die Steckrübensuppe mit Fleischeinlage. Sie brauchen 500g Kochfleisch (Eisbein, Räucherspeck, Schweinebauch oder Rinderkochfleisch), 4 Karotten (wahlweise auch 2 Karotten und 2 Petersilienwurzeln), eine Viertelknolle Sellerie, eine halbe Porreestange, 1 Lorbeerblatt, 5 Pfefferkörner, 5 Pimentkörner, 2 Zwiebeln, ½ TL Kümmel (auch gemahlen), 1 große Kohlrübe, 300g Kartoffeln, 1 EL Zucker und etwas frischen Liebstöckel. Bringen Sie das Fleisch zusammen mit den Gewürzen und der klein geschnittenen Karotten, Zwiebel, Sellerie und Porree in einem großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen. Nehmen Sie das Fleisch, sobald es gar ist, aus dem Kochwasser und schneiden Sie es in kleine Stücke. Geben Sie das Fleisch zurück in den Topf. Schälen Sie die Kohlrübe und geben Sie diese, nachdem Sie die Rübe in kleine Würfel geschnitten haben, in den Topf. Lassen Sie das Ganze eine Stunde lang kochen. Geben Sie nun den Kümmel und den Liebstöckel sowie die geschälten und in Würfel geschnittenen Kartoffeln zur Suppe. Schmecken Sie das Ganze mit Salz und Pfeffer ab und lassen Sie alles gar kochen.

Rote-Beete-Suppe mit Ingwerklößchen

Ingwer wärmt von innen und aktiviert die körpereigene Abwehr an kalten Tagen. Für die Suppe brauchen Sie 3 Sternanis, 20 Korianderkörner, 1 TL Senfkörner, 500g frische Rote Beete, 3 EL Butter, 1 TL Zucker, ¾ l Gemüsebrühe, 100 g süße Sahne sowie Salz und Pfeffer. Für die Klößchen benötigen Sie außerdem 150 g Magerquark, 50g Ziegengouda, etwa 2 cm Ingwer (frisch), 2 Scheiben Toast, 2 TL Butter, 1 Ei, Pfeffer, Salz, 3 EL Öl und 1 Bund frischen Koriander. Geben Sie alle Gewürze in einen Teefilter. Schälen und würfeln Sie die Rote Beete grob. Dünsten Sie die Würfel in der heißen butter kurz an, geben Sie den Zucker hinzu und lassen Sie alles leicht karamellisieren. Geben Sie nun die Gemüsebrühe hinzu und hängen Sie die Gewürze in den Sud. Lassen Sie alles 30 Minuten lang kochen und entfernen Sie die Gewürze. Lassen Sie den Quark für die Klößchen abtropfen und reiben Sie den Ziegengouda fein. Schälen Sie den Ingwer und hacken sie ihn fein. Zerkrümeln Sie den Toast. Schlagen Sie nun Butter und Ei schaumig und geben Sie Quark und Käse dazu und schließlich Ingwer und Toastbrot dazu. Würzen Sie die Masse mit Salz und Pfeffer. Formen Sie aus der Masse walnussgroße Klößchen und braten Sie diese in Öl. Stellen Sie die Klößchen warm. Pürieren Sie die Suppe, geben Sie die Sahne dazu und schmecken Sie alles mit Salz und Pfeffer ab. Geben Sie die Klößchen in die heiße Suppe und streuen Sie den gehackten Koriander vor dem Servieren über die Suppe.

Wir hoffen, dass Ihnen bereits das Lesen der Rezepte warme Gedanken gemacht hat! Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und freuen uns über ein Feedback, wie es Ihnen geschmeckt hat!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag