Winterspeck Adé!

Ein Plätzchen hier, ein Pfefferkuchen da und ehe man sich versieht, macht sich die Vorweihnachtszeit durch das eine oder andere Pfund mehr auf den Hüften bemerkbar. Hinzu kommt, dass wir im Winter oft Heißhunger auf deftige und fettige Speisen haben – hier handelt es sich um eine biologisch sinnvolle Schutzreaktion unseres Körpers, der Reserven für einen langen und harten Winter anlegen will. Natürlich ist das in der heutigen Zeit kaum mehr nötig, in unseren Genen jedoch noch fest verankert. Damit das böse Erwachen im Frühling ausbleibt, geben wir Ihnen ein paar Tipps, wie sie dem Winterspeck Paroli bieten! Doch eins noch vorweg: Wenn Sie Heißhunger verspüren, dann wird das eine oder andere Stück Schokolade oder Gänsebraten nicht schaden. Nehmen Sie leichte Gewichtsschwankungen in Abhängigkeit von den Jahreszeiten in Kauf – wichtig ist, dass Sie sich wohlfühlen. Und im Winter kann ein Stück Kuchen oder Schokolade oft mehr zum Wohlbefinden beitragen als der Verzicht darauf – nur übertreiben sollte man nicht.

Genießen nicht vergessen!

Essen muss Spaß machen! Das ist besonders in der Winterzeit sehr wichtig, denn Genuss beim Essen fördert das Sättigungsgefühl. Essen Sie nicht wahllos beim Fernsehen Chips, Kekse und andere Dickmacher, vor allem dann nicht, wenn Sie im Nachhinein gar nicht mehr sagen können, was Sie alles gegessen haben. Gerade abends sollten Sie einfach einen Teller mit gemischten Obst- und Gemüsesorten auf den Tisch stellen. Ein Dip aus fettarmem Joghurt macht die bunte Platte schnell zu einem Lieblingssnack, auf den man abends nicht mehr verzichten möchte. Das heißt jedoch nicht, dass Sie auf Leckereien wie Plätzchen, Stollen oder Schokolade verzichten müssen. Legen Sie sich morgens eine kleine Portion zurecht, die Sie über den Tag verteilt essen. Machen Sie keine Vorratseinkäufe! Liegen erst einmal drei Tafeln Schokolade im Schrank, sind diese auch schnell gegessen.

Raus auch an trüben Tagen

Bewegung, Bewegung, Bewegung – auch im kalten Winter ist es besonders wichtig, dass Sie sich an der frischen Luft aufhalten, auch wenn Sie dazu manchmal gar keine Lust haben. Vielleicht kann man die drei Busstationen zur Arbeit einfach laufen? Planen Sie wenigstens am Wochenende ausgedehnte Spaziergänge ein. Und Ihre Frau, Freundin oder Ihr bester Kumpel ist über einen kleinen „Tritt in den Hintern“ für gemeinsames Schwimmen oder Badminton spielen sicher auch sehr froh. Wenn Sie die Wahl zwischen Treppe und Rolltreppe haben, nehmen Sie nicht die Rolltreppe und legen Sie möglichst viele Wege zu Fuß zurück. Auf die Dauer verbrennen Sie so viele Kalorien.

Fettarme Alternativen und regionale Produkte

Die deutsche Küche ist auch im Winter köstlich: Kohl ist nicht nur günstig und unglaublich gesund, es lassen sich auch viele leckere und fettarme Gerichte aus dem Wintergemüse zubereiten. Auch Schwarzwurzeln sind ein nahrhaftes und gesundes Wintergemüse. Orangen, Birnen und Mandarinen in Kombination mit einem zuckerfreien Müsli ermöglichen einen gesunden Start in den Tag. Achten Sie besonders darauf, viel zu trinken. Wenn Sie keine Lust auf Wasser und kalte Getränke überhaupt haben, dann trinken Sie Tee. Ab und zu darf es natürlich auch eine Tasse Kaffee sein. Haben Sie es schon einmal mit Getreidekaffee probiert? Die koffeinfreie und magenschonende Kaffee-Alternative schmeckt ähnlich wie Kaffee und wirkt im Winter wohltuend und wärmend – würzen Sie ihn doch mal mit einer Prise Zimt!

Wenn es an den Weihnachtsbraten geht, ist Zurückhaltung oft schwer. Kalorien spart man jedoch schon durch die richtige Zubereitung: Legen Sie die vorbereitete Gans auf ein Rost und schieben Sie ein Backblech unter das Rost – so kann das Fett aus dem Tier abtropfen. Schwer wiegt oft vor allem die Sauce. Wenn Sie auf die Backpflaumen-Sauce nicht verzichten möchten, tut es manchmal schon ein sparsamer Esslöffel. Eine fettarme Alternative ist es, Gemüse- oder Kartoffelwasser nach dem Kochen aufzuheben und als Sauce zu verwenden – vermischt mit Kartoffel und Backpflaumen und Äpfeln aus der Ente ist der Gedanke an die „richtige“ Sauce schnell vergessen.

Das Herrenblatt wünscht allen Lesern eine schöne Vorweihnachtszeit mit der richtigen Balance aus Genuss und Fitness!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Ein Kommentar

[…] nicht nur wärmer als eine kurze Jacke, sondern kaschiert ganz nebenbei noch das ein oder andere Winterspeck-Pölsterchen. Ansonsten wirkt der Look mit einem Mantel immer ungleich eleganter als mit einer […]

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag