Saucen-Rezepte: Von fruchtig bis scharf und frühlingshaft

Wenn Ihr spontan an „Sauce“ denkt, fallen Euch sicher die Klassiker in der deutschen Küche ein: was wären wir ohne braune Bratensauce, helle Sauce zu Gemüse, Sauce Hollandaise (nicht nur) in der Spargelzeit und natürlich Tomatensauce: mit Hackfleisch, Gemüse oder scharfen Gewürzen. Damit es nicht langweilig wird, haben wir uns umgeschaut und nach ein paar vielversprechenden Rezepten gestöbert. Dem Damenbesuch könnt Ihr versichern, dass die Rezepte dem „Projekt Sommerfigur“ nicht allzu sehr in die Quere kommen – und ansonsten gibt’s ja auch Damenmode in großen Größen. Dem Schlemmem steht also nichts mehr im Weg! Wir freuen uns über Euer Feedback!

Fruchtige Senfsauce

Diese fruchtig-scharfe Sauce passt sehr gut zu Grillfleisch und Geflügel. Für die Sauce braucht Ihr 1 Schalotte, 1 EL Rahm, 2 EL Balsamico, 200ml Geflügelfond, 3 TL Senf (nach Wahl), 4 EL Pflaumenmus (stückig), Butter, 2 TL dunkle Sojasauce, Salz und Pfeffer. Hackt zunächst die Schalotte fein und dünstet diese dann in einem Topf mit etwas zerlassener Butter an, bis die Zwiebel glasig ist. Gebt anschließend den Balsamico dazu. Gießt nun den Geflügelfond und die Sojasauce dazu und schmeckt alles mit Salz und Pfeffer ab. Rührt das Pflaumenmus unter und lasst alles fünf Minuten bei schwacher Hitze köcheln. Nehmt die Sauce vom Herd und gebt den Senf zur Sauce. Schmeckt die Sauce nochmal ab – evt. Muss noch etwas Senf oder Pflaumenmus dazu – fertig!

Schokoladen-Rotwein-Sauce: Für echte Gourmets

Diese Sauce schmeckt sehr lecker zu Wild und Rindfleisch. Ihr braucht dafür 2 EL Butter, 1 mittelgroße Zwiebel, 1 EL Tomatenmark, 400ml Rotwein (trocken), 1 Lorbeerblatt, ½ TL Thymian (getrocknet), 1 EL Petersilie (gehackt), 2 TL Fleischbrühe oder Bratensaft (instant), 15g Zartbitterschokolade, etwas Zucker, 200g weiche Butter. Schneidet die Zwiebel und schneidet sie in Ringe. Erwärmt anschließend die 2 EL Butter bei mäßiger Hitze und schwitzt die Zwiebelringe darin an, bis sie glasig sind. Löscht nun alles mit dem Tomatenmark ab, röstet alles kurz an und gebt den Rotwein, den Thymian, das Lorbeerblatt und die Petersilie dazu und lasst alles 15 Minuten bei mäßiger Hitze im Topf einkochen. Gießt die Flüssigkeit durch ein Sieb. Löst den Fleischextrakt in 2 EL warmem Wasser auf und rührt diesen und anschließend die Schokolade in die Sauce ein. Nun müsst Ihr die 200g Butter schaumig rühren und diese nach und nach unter die Sauce rühren. Schmeckt die Sauce dann mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker ab.

Knoblauch-Salbei-Sauce

Diese Sauce kann man über geröstete Weißbrotscheiben geben oder aber über reife Tomatenscheiben. Sie schmeckt besonders aromatisch. Für die Sauce braucht Ihr 5 Knoblauchzehen mit Schale, 2 Rosmarinzweige, 8 EL Olivenöl (Kalt gepresst), 6 EL kaltes Wasser, 1 EL grobes Meersalz, 3 EL frische Salbeiblätter (fein gehackt), 3 EL glatte Petersile (fein gehackt). Legt die Knoblauchzehen in eine kleine Auflaufform und legt die Rosmarinzweige darüber und überzieht alles mit 6 EL Olivenöl und dem Wasser. Streut das Meersalz darüber und lasst alles im Backoffen bei 180°C eine Stunde backen. Deckt die Form dabei in der ersten halben Stunde mit Alufolie ab. Die Knoblauchzehen dürfen anbräunen, aber nicht anbrennen. Löst die Knoblauchzehen, wenn diese schön weich sind, vorsichtig aus der Schale (Achtung: Sehr heiß!), gebt die Zehen in eine Schüssel und zerdrückt diese vorsichtig mit einer Gabel. Gebt den Salbei und die Petersilie dazu und das restliche Olivenöl dazu. Die Sauce schmeckt warm und kalt!

Für die gute Laune: Frühlingssauce

So locker und leicht wie der Frühling, auf den wir alle sehnsüchtig warten, schmeckt diese leckere Frühlingssauce, die super zu Geflügelgerichten und Buletten passt. Für die Sauce braucht Ihr 1 Becher Crème Fraîche, 150 g Joghurt, 1 Bund frische Kräuter nach Wahl, 1 EL Zitronensaft, 1 Ei (hartgekocht), 1 Schalotte, 1 TL Senf,  1 TL Currypulver, Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß. Verrührt die Crème Fraîche und den Joghurt in einer Schüssel. Hackt die Kräuter sowie das gekochte Ei fein. Vermischt nun alles und schmeckt die Sauce mit den Gewürzen ab. Wir wünschen guten Appetit!

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag