Heizen Sie den Grill an!

Die ganz Harten haben schon Anfang Januar die Kohlen zum Glühen gebracht, doch die meisten genießen das freudige Ereignis erst bei den jetzigen sommerlichen Temperaturen: Die Rede ist vom Grillen, dem Männerhobby schlechthin. Wenn das klassische Würstchen neben dem Schweineschnitzel mittlerweile etwas zu langweilig geworden ist, dann probieren Sie doch mal etwas anderes: Gesunde und leckere Alternativen sind Fisch, Käse und Gemüse. Mit wenigen Handgriffen wird das Grillfest somit perfekten zum Sommererlebnis.

Gut vorbereitet

Fleisch, Fisch oder Gemüse: Vor dem Grillen sollte alles gut gewürzt werden. Entweder man würzt das Grillgut mit Salz, Pfeffer, Kräutern und beliebigen Gewürzen, oder man bereitet eine leckere und würzige Marinade zu. Grundsätzlich gilt dabei: Saure Marinaden mit Essig, Wein, Zitronensaft oder Senf machen die Lebensmittel zart und mürbe, ölhaltige Marinaden können dick auf das Grillfleisch oder Fisch aufgetragen werden und bilden eine leckere und krosse Kruste, die das Abtropfen von wertvollem Bratensaft verhindert. Die Marinade sollte mehrere Stunden einziehen.

Grillkohle allein verleiht dem Grillgut bereits eine feine rauchige Note. Eine besonders raffinierte Würze erhält Gegrilltes, wenn Sie zusätzlich einige Kräuter, Zweige oder Nüsse zwischen der Grillkohle verteilen. Hierfür eignen sich gehackte Mandeln, Wal- oder Haselnüsse, kleine Zweige von Obstbäumen, Fenchel, Salbei, Lorbeer, Zimt, Thymian, Rosmarin oder Lavendel.

Grillen mal anders

Der kulinarische Horizont in Sachen Grillgut darf ruhig auch mal erweitert werden: Neben Klassikern wie Schweine- und Rindersteak, Lamm und Bratwürstchen lassen sich auch verschiedene Gemüsesorten wie Zucchini, Tomaten, Paprika, Fenchel, Champignons, Auberginen und Schalotten oder verschiedene Käsesorten wie Halloumikäse, Camembert, Feta oder spezieller Grillkäse auf dem Rost zubereiten.

Wichtig dabei ist, dass alles richtig verpackt und gegrillt wird: Feta sollte nur in Alufolie gegrillt werden, da der Käse durch Erhitzen weich wird. In der Alufolie kann man auch buntes Gemüse mitgrillen. Die anderen Käsesorten sollten bei geringeren Temperaturen am Rand des Grills zubereitet werden. Halloumikäse schmeckt besonders lecker, wenn man ihn nach dem Grillen in einem Pitabrot mit Salat und Erdnuss- und Joghurtsauce serviert. Für Gemüse gibt es spezielle Grillkörbe, aber auch Alufolie erfüllt ihren Zweck: Darin kann das Gemüse zusammen mit Öl, Kräutern und Gewürzen zubereitet werden.

Der Fischer und seine Frau

Fisch macht sich auf dem Grill besonders gut, denn er entwickelt einen großartigen Geschmack, wenn man ihn beispielsweise mit Schalotten, Kräutern und Gewürzen in Alufolie grillt. Ansonsten gibt es auch spezielle Grillzangen, in denen der Fisch festgeklemmt werden kann. Viele Fische eignen sich zum Grillen, besonders vorteilhaft sind Fische mit festem Fleisch. Filets sollten in Alufolie gegrillt werden. Fette Fische wie Lachs, Makrele und Thunfisch trocknen nicht so schnell aus und können, mit hitzebeständigem Öl eingerieben, einfach auf dem Grillrost platziert werden.

Zu den gegrillten Köstlichkeiten gehören natürlich Dips und Grillsaucen. Wenn Sie die Saucen nicht selbst herstellen, sollten Sie darauf achten, dass gekaufte Grillsaucen keine Farb-, Zusatz- und Konservierungsstoffe enthalten. Dips lassen sich auch einfach selbst aus Joghurt, saurer Sahne, frischen Kräutern, Zwiebeln und Gewürzen herstellen.

Und selbst das Dessert lässt sich einfach auf dem Grill zubereiten: Legen Sie einfach eine ungeschälte Banane auf den Grill, bis diese rundum dunkel geworden ist. Die geöffnete Banane wird dann mit Honig bestrichen und verzehrt.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen und Experimentierfreude in der Grillsaison!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

6 Kommentare

Tessa #

20. Mai 2011 // 10:00

LECKER! Jetzt habe ich wirklich Lust aufs Grillen :)

Antworten

[…] Das Herrenblatt läutet die Grillsaison ein: Mit einigen netten Tipps um mal was neues Auszuprobieren, neben den altbewährten Steaks und […]

Antworten

Philipp #

24. Mai 2011 // 10:35

Sehr informativer Beitrag…macht auf jeden Fall Lust mal was Neues beim Grillen auszuprobieren…

bringt es denn was Bier über das Fleisch zu gießen?? Hab das schön öfters gesehen, soll angeblich einen besseren Geschmack verleihen..Es gibt ja auch schon Steak in Biermarinade..

Grüße

Antworten

    Oskar #

    30. Mai 2011 // 12:45

    Lieber Philipp! Vom sogenannten „Ablöschen“ des Grillfleisches müssen wir leider dringend abraten! Laut deutscher Verbraucherschutzinitiative entstehen giftige Stoffe , sobald Fett in die Grillgrut tropft, aber auch beim Verdampfen von Fleischsaft oder eben Bier. Deshalb sollten Würstchen und Fleisch nicht mit Bier übergossen werden. Viele Hobbygriller verwenden das Bier, um den Fleisch einen kräftigen Geschmack zu verleihen und um das Grillgut schön saftig zu halten. Besser ist es, Fleisch mit ölhaltigen Marinaden zu verwenden. Achten Sie außerdem auf die richtige Temperatur der Grillkohle und vermeiden Sie eine starke Rauchentwicklung – so steht einem Sommergrillfest nichts mehr im Wege. Wir wünschen Guten Appetit!

    Antworten

[…] Grillen gilt im Sommer als das Männerhobby schlechthin. Es muss aber nicht immer kiloweise Fleisch sein. Ein Gentleman grillt und isst stilvoller. Gesunde und leckere Alternativen sind Fisch, Käse und Gemüse. Mit wenigen Handgriffen wird das Grillfest somit perfekten zum Sommererlebnis, wie das Herrenblatt zu berichten weiß. […]

Antworten

[…] 14-22 Uhr. Essen verkaufen wir jedoch nicht, es ist aber kein Problem, wenn die Gäste ihr eigenes Grillzeug mitbringen und den Grill auf der Terrasse benutzen oder sich einfach eine Pizza bestellen. Es wäre […]

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag