Kaffee mal anders – die edelsten Sorten

Für viele Menschen beginnt kein Tag ohne den morgendlichen Kaffee. Der zweite folgt oft gleich darauf oder wenige Stunden später und so kommt man am Tag oft auf vier oder fünf Tassen. Klar, dass man sich hier schnell nach Abwechslung sehnt. Manchmal reicht es schon, zwischen all den frisch aufgebrühten türkischen Kaffees, die über den Tag verteilt werden, mal eine Tasse Filterkaffee oder Milchkaffee einzuschieben.

Doch manchmal muss es eben etwas besonderes sein – wer einmal durch den weichen und milden Geschmack eines hochwertigen Kaffees verwöhnt wurde, der möchte öfter fremd gehen. Wir stellen Ihnen die hochwertigsten und teuersten Kaffees der Welt vor: Einige davon sind in kleineren Mengen sogar noch erschwinglich – ob als Geschenk für einen Freund oder einfach mal als Belohnung für Sie.

Kopi Luwak

Eine Reise der ganz besonderen Art legen Kaffeebohnen zurück, die später als „Kopi Luwak“ erhältlich sind: Sie durchwandern den Darm einer philippinischen Schleichkatzenart. Der sogenannte Fleckenmusang frisst die am Boden liegenden Kaffeekirschen, also die Bohnen samt Fruchtfleisch. Verdauen kann das Tier jedoch nur das Fruchtfleisch, die Bohnen werden unverdaut wieder ausgeschieden. Im Darm des Tiers werden die Bohnen durch die vorhandenen Enzyme einer Art Nassfermentation unterzogen, welche die geschmacklichen Eigenschaften des Kaffees verändert: Der Kopi Luwak schmeckt erdig und leicht muffig und ist relativ stark. Der Genuss des teuren Kaffees ist nur wenigen vorbehalten: Die Ernte beläuft sich auf nur etwa 230 bis 450 kg weltweit, Fälschungen sind an der Tagesordnung. Für 250 g der edlen Bohnen muss man schon um die 40 Euro zahlen.

Blue Mountain

100 Gramm dieser Kaffee-Spezialität kosten stolze 15 Euro, doch das sollte Sie von einer kleinen Kostprobe dieses exquisiten Getränks nicht abhalten. Ihr spezielles Aroma entfalten die Bohnen in einem tropischen Klima mit einer Mischung aus Sonne und Schatten und einem nährstoffreichen, vulkanischen Boden. Das Ergebnis sind Bohnen, deren Kaffee einen relativ niedrigen Koffeingehalt aufweist. Das leicht süßliche Aroma, ein nussiger Beigeschmack und eine feine milde Säure, machen Blue Mountain Kaffee zu einem außergewöhnlichen Geschmackserlebnis.

Kona Extra Fancy

Dieser hawaiianische Kaffee gedeiht an den Steilhängen der Kona-Region an der Westküste von Big Island. Das tropische Klima und die für die Pflanze perfekte Mischung aus Sonne und Schatten sowie ein nährstoffreicher, vulkanischer Boden sorgen für das Wachstum von Bohnen, deren Kaffee eine feine und milde Säure und einen gehaltvollen und fruchtigen Körper mit einer leicht süßlichen Note enthält. Ein Kilo des Kaffees kostet um die 100 Euro, erhältlich ist er zum Beispiel hier.

Yauco Selecto

Die Bohnen für diese Sorte wachsen in 1.700 bis 2.000 Metern Höhe im Hochland von Puerto Rico. Verantwortlich für den einzigartigen würzig-samtigen Geschmack dieser Sorte, die bei feiner Säure ein volles Aroma aufweist, sind fruchtbare Böden aus Lehm und das milde Klima im Hochland. Yauco Selecto kostet pro Kilo etwa 60 Euro, kaufen können Sie ihn im Onlineshop.

Hochland auf Knopfdruck

Wenn es etwas besonderes sein soll, muss man jedoch nicht immer gleich den Geldbeutel strapazieren. Tchibo beispielsweise bietet seinen Kunden mehrmals im Jahr eine limitierte Edition feinster Espressi verschiedener aufregender Sorten an – Probieren Sie jetzt den „Grand Classé Mokka Ethiopia“, einen kräftigen und besonders aromatischen Mokka mit einer feinen Fruchtnote aus aromafrischen Bohnen, die in großer Höhe von bis zu 2.700 Metern gedeihen durften.

Für Wissbegierige: Kaffeelust – eine Genussreise

Für viele Menschen ist Kaffee viel mehr als ein beliebtes Getränk, das als täglicher Begleiter nicht mehr aus der Ernährung wegzudenken ist. Hier setzt die Dokumentation „Kaffeelust – eine Genussreise“ von Kaffeegenießer Wolfgang Heß ein, ein spannender und ebenso erkenntnisreicher Film, der den Zuschauer mit interessanten Fakten und Geschichten rund um die aromatischen braunen Bohnen, verschiedene Sorten und die richtige Zubereitung erfreut. Hier erfahren Sie nicht nur Wissenswertes über den fertigen Kaffee, sondern auch Spannendes über seinen Anbau und seine Veredelung. Der Film ist als DVD erhältlich und für alle wahren Genießer sehr zu empfehlen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

4 Kommentare

twister #

16. November 2012 // 06:41

um an den begehrten Kopi Luwak zu gelangen, muss man nicht nur einige Euro ausgeben, sondern sich das Leid der Tier vorstellen, die in Farmen mitunter in erbärmlichen nicht tiergerechten Verschlägen dahinvegitieren und mastreif mit den Bohnen gefüttert werden um an die begehrten Bohnen nach dem Ausscheiden zu gelangen. Wie bescheuert muss der Mensch sein dem Genuss solch einer Kaffeebohne zu unterliegen wenn gleichzeitig die Schleichkatzen massenhaft gequält werden. Es gibt tausende von guten Kaffeesorten, so dass man solche dem Lifestyle und Mainstream anhaftenden Verhaltensweisen von angeblichen Kaffeegenießer nicht unterstützen muss.

gez. Twister der Kaffeetrinker

Antworten

Klaus #

17. November 2012 // 09:47

Beiträge werden eh nicht veröffentlicht, daher fliegt News jetzt auch in die Tonne und Adwords wird gekündigt…..

Antworten

    Klaus #

    17. November 2012 // 09:48

    Tierquälerei!

    Antworten

[…] versuchen, die Nutella gegen eine zuckerreduzierte Marmelade auszutauschen. Und zu Cornflakes und Kaffee passt auch fettarme […]

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag