Bubble-Tea: Der neue Trend aus Asien

Ein neuer Trend hat seinen Weg von Südostasien, genauer Zentraltaiwan, nach Deutschland gefunden und hier ist er mittlerweile – im wahrsten Sinne des Wortes – in aller Munde: Bubble Tea. In deutschen Großstädten haben mittlerweile viele Bars eröffnet, die ihren Gästen eine große Auswahl der bunten Tee-Getränke mit den typischen Kügelchen anbieten.

Bubble Tea – hinter diesem blubbernd anmutenden Namen verbirgt sich ein erfrischendes Teegetränk. Erfrischend – weil Bubble Tea vor allem kalt genossen wird, es gibt den Tee jedoch auch in heißen Varianten  für kalte Wintertage. Bubble Tea wurde in den 80er Jahren in einem Taiwaner Teehaus erfunden. Der Trend erreichte zunächst die umliegenden asiatischen Staaten und schließlich breitete sich das Kult-Getränk über die Chinatowns Nordamerikas und in Kanada aus. Auch hierzulande wissen immer mehr Leute die exotische Erfrischung zu schätzen.

Es bubbelt im Karton!

Vielleicht sind Ihnen schon mal die verräterischen durchsichtigen Kunststoffbecher mit den breiten Strohhalmen aufgefallen, die immer öfter auf der Straße spazieren getragen werden. Hier handelt es sich eindeutig um einen Bubble-Tea-Fan! Grundlage des Getränks ist grüner Tee, schwarzer Tee oder Oolong-Tee. Dieser wird mit Fruchtkonzentrat oder Milch angereichert. Das Spannendste am Bubble-Tea, der seinen Namen übrigens dem Schaum verdankt, der sich durch das Mixen von Tee und Milch bildet, ist eigentlich das sogenannte „Topping“. Dieses kann aus Tapiokaperlen, aus „Jelly“ oder aus „Popping Boba“ bestehen.

Eine Frage des Toppings

Tapiokaperlen werden aus der Wurzelstärke der in den Tropen und Subtropen beheimateten Maniokpflanze gewonnen. Tapiokastärke ist glutenfrei und aus diesem Grund vor allem für Menschen geeignet, die hierauf allergisch reagieren. Vielen Bubble-Tea-Trinkern macht es besonderen Spaß, die Kügelchen, die wie eine Mischung aus Kaugummi, Gummibärchen und Gelee schmecken, mit dem dicken Strohhalm anzusaugen. Auch „Jelly“, also kleine Geleestückchen können als Topping der bunten Tee-Vielfalt ausgewählt werden. Wer sich für „Popping Boba“ entscheidet, bekommt seinen Tee mit kleinen Kügelchen aus Fruchtsaft, der mit Geliermittel aus Algen verdickt wird, serviert.

Auch in Berlin gibt es mittlerweile eine Bubble-Tea-Kultur, die sich sehen lassen kann. Tan Huynh, Assistent der Geschäftsführung bei der  BoBo Q GmbH, einer Bubble-Tea-Bar, die mit vielen Filialen in Berlin vertreten ist, verrät uns die Lieblings-Bubble-Tea-Sorten der Berliner: Mango Green/Black Tea, Strawberry Green/Black Tea und Peach Green/Black Tea.

Welchen Tee „bubbeln“ Sie am liebsten? Wir freuen uns auf Ihr Feedback.  Außerdem möchten wir Tan Huynh von  der Bobo Q GmbH für die vielen wertvollen Informationen über den Bubble-Tea danken!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

2 Kommentare

Nicolas vom Gentleman-Blog #

24. November 2011 // 11:36

Vor zwei Tagen kam ich am Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche an einer Bubble-Tea Bude vorbei und habe mich lange gefragt, was sich wohl dahinter verbirgt. Dank dieses Artikels weiss ich nun Bescheid und werde dieses neue Erfrischung demnächst probieren!

Nicolas

Antworten

Joana #

13. Dezember 2011 // 19:45

:) Bei uns in Nürnberg hat im Oktober auch eine Filiale von „BoboQ“ aufgemacht, bald wird auch die zweite ihre Pforten öffnen.
Und ich muss wirklich sagen, die Getränke sind nicht nur TOP – auch Service ( wirklich die nettesten Bubble-Tea-Shop-Verkäufer, bei denen ich je gekauft habe) und Publikum der „BBT-Szene“ sind wirklich erstklassig. Da viele sich für die asiatische (Musik-)Kultur interessieren, die bei uns Bubble Tea kaufen, hat das tolle Management von BoboQ Nürnberg K-Pop-Tage (koreanische Pop-Musik) veranstaltet und mir so nicht nur einen unvergesslichen Tag mit Bubble-Tea-Genuss, sondern auch viele neue Freunde beschert. Mit denen ich natürlich wiederum Bubble-Tea trinken gehe. Ich kann nur sagen: Einmal probiert, für immer verliebt – man kommt nicht mehr davon weg.
Und auch wenn viele jetzt denken mögen, ich hätte zu dick aufgetragen – bitte, überzeugt euch selbst von dem Genuss von Bubble Tea, es wird sich auf jedenfall lohnen.
Liebe Grüße,
eine sehr glückliche Kundin aus Nürnberg :)

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag