150 Jahre Bacardi – „it started with a party”

Unter diesem Motto feiert das weltweit größte Unternehmen der Spirituosenbranche im Privatbesitz seinen heutigen 150ten Geburtstag. Geladen waren und sind neben den Mitarbeitern des Hauses internationale Größen aus Film, Musik und Kultur, Szenegastronomen und Konsumenten, die auf Partys auf der ganzen Welt den Geburtstag des Szenegetränks feiern.

Glücksbringer Fledermaus

Am 4. Februar 1862 hat alles begonnen: Don Facundo Bacardí Massó kaufte eine Destillerie in Santiago de Cuba und erfand mal eben einen leichten Rum, der fortan auch in Mixgetränken eine gute Figur machte. Der Erfolg des Getränks lag und liegt bis heute ganz klar in seinem aufwendigen Herstellungsprozess, der das damalige Feuerwasser zum geschmacklich runden und weichen Barcardi-Rum machte, wie wir ihn heute im Cuba Libre, Daiquiri oder Mojito schätzen. Doch ganz so einfach war es nicht, zwar legte der Bacardi-Gründer den Grundstein des heutigen milden Rums, doch ohne sein Geschick, das neue In-Getränk auch aufmerksamkeitsträchtig zu vermarkten, wäre Bacardi wohl heute nicht das was es ist. Aber vielleicht haben ihm damals auch nur die Fledermäuse aus seiner Destillerie Glück gebracht. Einer spanischen Legende folgend, nach der die Fledermaus zu Glück verhilft, verewigte Barcardí das kleine Tierchen als Logo auf seinen Flaschen. Und es scheint geholfen zu haben.

Heute ist das Barcardi-Unternehmen eines der größten der Spirituosenbranche und zählt renommierte Namen wie Bombay Sapphire, Martini, Dewar´s, Cazadores und Grey Goose zu seinen übernommenen Töchtern. Kein Wunder also, dass der 150te nicht etwa im engsten Kreis der Familie gefeiert, sondern richtig groß aufgezogen wird.

It started with a party

Die erste der international stattfindenden Partys war vor genau einer Woche in Berlin. Im Industriedenkmal am Paul-Linke-Ufer entstand ein moderner Ballsaal, der 150 Jahre Bacardi-Geschichte erzählte. Künstler wie Kelly Rowland, Joy Denalane und May Herre performten einen exklusiven Live-Auftritt zum bevorstehenden Geburtstag. Heute findet, initiiert vom Rolling Stone Magazin, eine „Super Party“ in Indianapolis sowie weitere Veranstaltungen in Kanada, Lateinamerika, Asien und im Mittleren Osten statt. In diesem Sinne: Setzen Sie Ihre Sonnenbrillen auf und genießen Sie das karibische Barcardi-Feeling mit einem Cocktail in der Hand und Sonne im Herzen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Ein Kommentar

Knut #

7. Februar 2012 // 15:24

Wie es bei vielen Dingen der Fall ist, gibt es auch bei dem Bacardi-Unternehmen seine Schattenseiten. Während der Havanna Club Rum auch heute noch dem Handelsembargo gegen Cuba unterliegt und in den USA nicht verkauft werden darf, machten die Bacardi Gründer einen Deal mit den Amerikanern und beteiligten sich an einem geplanten Mordkomplott gegen Fidel Castro und betreiben noch immer intensive Lobbyarbeit bei hohen US-Politikern. Hierzu gibt es auch eine sehr interessante Dokumentaion von 3Sat. http://www.3sat.de/page/?source=/ard/sendung/81309/index.html

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag