Die neueste Ergänzung zur Braun Series 5

Bereits im letzten Jahr berichteten wir über die Series 5 von Braun und so möchten wir die Gelegenheit ergreifen, auch über die neueste Ergänzung zur Series 5, den 5090cc, zu berichten.

Auf den ersten Blick hat Braun an dem bewährten Konzept der Series 5 festgehalten und vor allem optische und einige technische Veränderungen vorgenommen. Der Lieferumfang beinhaltet weiterhin eine Lade- und Reinigungsstation, ein separates Reisekabel, eine Tasche sowie in unserem Fall Reinigungskartuschen. Letztere müssen wie gehabt in die Reinigungsstation eingelegt und regelmäßig gewechselt werden. Die beinhaltete Reinigungsflüssigkeit auf Alkoholbasis desinfiziert den Rasierer nach dem Gebrauch und pflegt die Scherteile mit Hilfe der enthaltenen Öle. Alternativ kann der Rasierer aber auch recht gut mit Wasser abgespült werden, so dass nicht jeden Tag auf die Reinigungsstation zurückgegriffen werden muss.

Unter der Haube hat Braun sowohl am Scherwerk als auch am Akku gearbeitet. Während die um 20% gesteigerte Motorleistung im Alltag eher weniger auffallen dürfte, sieht das bei dem neuen Li-Ionen-Akku, der dem Rasierer eine um ein Drittel gesteigerte Laufzeit beschert, schon ganz anders aus, vor allem wenn man sich auf Reisen befindet und das Reisekabel vielleicht doch gerade zu Hause vergessen wurde. Weitere gravierende Neuerungen oder Verbesserungen konnten wir allerdings nicht feststellen.

Für diejenigen, die bereits einen Rasierer der Series 5 ihr Eigen nennen, wird sich ein Upgrade vermutlich nicht lohnen. Allen anderen sei ein Wechsel vom Nassrasierer aber nahe gelegt, der 5090cc ist ein weiterer guter Trockenrasierer von Braun und ab sofort zum Preis von 299,99 Euro im Handel erhältlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag