Krawattenmuster Teil 1: Die unifarbene Krawatte

Wenn man es sich recht überlegt, dann sind Krawatten doch relativ unnütz – schließlich braucht man sie heutzutage kaum mehr, um einen Hemdkragen zu verschließen, der sowieso mit Knöpfen versehen ist. Sie sind außerdem äußerst unpraktisch: stören beim Essen, beim Händewaschen, sind Fleckenfänger Nummer eins und Waschen oder Bügeln kann man sie in den seltensten Fällen. Hinzu kommt noch, dass das gute Stück im Verdacht steht, Sauerstoffmangel im Gehirn auszulösen, wenn sie zu fest gebunden ist.

Und doch ist die Krawatte eines der wichtigsten Accessoires des korrekt gekleideten Mannes. Kaum ein Mann muss nicht mindestens einmal in seinem Leben eine Krawatte zu einem bestimmten Anlass tragen. Aus diesem Grund wollen wir diesem wichtigen Accessoire eine Reihe widmen, in der es um die verschiedenen Muster der Krawatte geht, mit welchen Kleidungsstücken diese kombinierbar sind und welche Krawatte bei welchem Anlass angemessen ist. Es gibt unendlich viele stylishe Krawatten – ob unifarben, mit Allover-Print, Paisley-Muster oder einem phantasievollen Motiv – bei einer solchen Auswahl findet man immer das zum Anlass passende Model, von der schmalen Trendkrawatte in Retro-Print bis hin zur edlen cremefarbenen Seidenkrawatte für gehobene Anlässe.

Der gute Stoff macht‘s

Im ersten Beitrag geht es um die klassische unifarbene Krawatte. Besonders hier zeigt sich die Faszination eines hochwertigen Materials – der feine Schimmer reiner Seide zeigt sich auf unifarbenen Krawatten besonders gut. Besonders häufig sind Mischqualitäten aus Leinen und Seide, Baumwolle oder Wolle und Seide oder Seide und Kaschmir. Unifarbene Krawatten sind eine frische Alternative zur Musterkrawatte, sie lockern außerdem das Outfit auf, wenn Hemd oder Anzug bereits gemustert sind und eine Musterkrawatte zu überladen wirken würde. Für besondere Anlässe gibt es zur Krawatte passende Einstecktücher und in Kombination mit einer stilvollen Krawattennadel ist das geschmackvolle Outfit perfekt.

Welche Farbe zu welchem Anlass?

Wer es gern leger mag und auch gern mal auf der After-Work-Party herumspringt, für den sind Krawatten in stylishen Trendfarben angesagt. Eine Krawatte in kräftigem Violett wird in traditionellen Branchen sicher weniger gern gesehen, jedoch sind zarte Flieder- und Lavendeltöne im Sommer durchaus zum Anzug tragbar und setzen abwechslungsreiche Akzente in der Garderobe. Viele Männer haben auch der Farbe Rosa gegenüber keine Berührungsängste mehr. Rosa ist außerdem nicht gleich Rosa – ein kräftiges Schweinchenrosa erzielt natürlich eine andere Wirkung als ein dezentes, pudriges Blassrosa, das zu einem Hemd in einem dunklen Grau toll aussehen kann. Eine knallrote Krawatte kann zu einem geschmackvoll ausgesuchten Hemd in einem dunklen Grauton sehr trendig wirken.

Gerade im Sommer darf man etwas tiefer in den Farbtopf greifen. Wichtig ist immer, das der Gesamteindruck stimmt und das Outfit, egal ob im Businessalltag, im feinen Restaurant, im Theater oder auf der After-Work-Party, dem Anlass entsprechend geschmackvoll gewählt und kombiniert wird. Wenn der Anlass es erlaubt, kommen an wärmeren Tagen auch Farben wie Orange oder Gelb in Frage. Gemeinsam mit einem passenden Anzug und einem trendigen Hemd entsteht ein stimmiger Gesamteindruck, der es Ihnen ermöglicht, Ihrem Auftritt ein Stück Ihrer persönlichen Note zu verleihen.

Auch für den Bürolook sind unifarbene Krawatten bestens geeignet. Farben wie Marineblau oder Weinrot sind mit allen Tönen der klassischen Männergarderobe gut kombinierbar. Eine Krawatte in Aquamarinblau oder Türkis verleiht außerdem jedem langweiligen Büro-Outfit einen Hauch sommerlicher Frische. Blau ist überhaupt die beliebteste Farbe bei Krawatten in Uni. Ein dunkles Blau wirkt seriös und ist für Männer, die in einem eher konservativen Unternehmen mit Dresscode arbeiten, stets die richtige Wahl. Eine dunkelblaue Krawatte passt super zum Hemd in Weiß oder Cremefarben und ist mit allen Brauntönen kombinierbar. Weinrot, vorwiegend unter Bordeaux bekannt, ist nicht nur absolut businesstauglich, sondern liegt in diesem Jahr auch noch besonders im Trend. Eine Krawatte in Bordeaux gehört einfach zur Grundausstattung eines jeden Mannes und wirkt stets seriös und elegant. Außerdem passt Bordeaux eigentlich zu allen Anzugfarben.

Vorsicht bei Schwarz, Grau und Weiß

Bei schwarzen und weißen Krawatten ist Vorsicht angesagt, denn diese Krawattenfarben sind besonderen Anlässen vorbehalten. Tagsüber trägt man eine rein schwarze Krawatte nur im Trauerfall oder zu Beerdigungen, in den Abendstunden darf sie auch zum festlichen Anzug kombiniert werden. Eine Ausnahme bilden Priester, Kellner und natürlich die Blues Brothers – ihnen ist das Tragen einer schwarzen Krawatte auch tagsüber vorbehalten. Reines Weiß steht in unserer Gesellschaft für Reinheit, Unschuld und Neutralität. Weiße Krawatten werden von Richtern, Staatsanwälten und Verteidigern vor Gericht getragen. Die graue bis silbrig schimmernde Krawatte gilt als Königin unter den Accessoires, wenn der Anlass besonders festlich ist. Sie harmoniert sehr gut mit einem weißen Hemd und festlichen Anzügen.

Im Krawattenshop der Herrenschmiede finden Sie eine Auswahl einfarbiger Krawatten in vielen Farben! Schauen Sie doch mal vorbei und sammeln Sie Inspirationen für Ihr persönliches Lieblingsoutfit!

Weitere Krawattenmuster finden Sie in den weiteren Artikeln unserer Krawattenmuster-Reihe, in denen wir unter anderem Streifen und Tartans vorstellen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag