Ein knallharter Trend: Schmuck aus Keramik

Es ist nicht alles Gold, was glänzt: Wer in Sachen Modetrends den richtigen Riecher hat, der hat längst mitbekommen, dass einige Designer Ihre Schmuckkollektionen um eine Sparte erweitert haben: Keramikschmuck. Vorreiter waren Uhrenmodelle aus Keramik, wie man sie beispielsweise von Rado kennt. Mittlerweile gibt es jedoch auch Armbänder, Manschettenknöpfe oder Ringe, die mit Elementen aus feinster schwarzer Keramik aufpoliert werden oder ganz aus Keramik sind.

Unverwüstliche Uhren

Fast architektonisch und futuristisch muten Uhren aus Keramik an, vor allem, wenn sie Schwarz sind. Ein matter Schimmer geht von dem kühlen Material aus und einer Sache können Sie gewiss sein: Eine Uhr aus Keramik ist ein Freund fürs Leben. Die Zeitanzeiger kommen entweder in elegantem Weiß oder in klassisch maskulinem Schwarz daher und sitzen aufgrund Ihrer Leichtigkeit perfekt am Handgelenk, ohne zu beschweren. Keramik ist aufgrund seiner Härte außerdem als Material für Schmuck besonders geeignet, weil sie nahezu „unkaputtbar“ ist.

Edle Manschettenknöpfe

Schmuck aus Keramik verleiht so manchem Outfit das gewisse Etwas: Bei schwarzen Manschettenknöpfen aus der neuen Herbst/Winter-Kollektion 2011 gehen Form und Material eine Symbiose ein: Die elegant und kühl wirkende Keramik in dunkel glänzendem Schwarz kommt durch die eckige Form und durch die klaren und scharfen Linien umso mehr zur Geltung. Die Manschettenknöpfe sind Teil einer zusammengehörigen Reihe aus einer ebenso kühl-maskulinen Gliederkette und einem architektonisch anmutenden Anhänger mit einer subtilen Logo-Gravur und einem ebenfalls dazu passenden Ring. Zu einem dunklen Hemd in Bordeaux oder Schwarz brillieren die Knöpfe bei ganz besonderen Anlässen sicher auch durch den Hauch von Understatement. Bei den Keramik-Manschettenknöpfen von Swarovski unterstreichen die dunklen Enden aus Keramik den Metall-Look der dezenten Knöpfe und machen das Accessoire zu einem alltagstauglichen Schmuckstück mit dem gewissen Etwas.

Trend Keramik

Gerade Uhrenhersteller haben die Vorteile des leichten und unverwüstlichen Materials Keramik für sich entdeckt: Uhren und andere schmückende Accessoires aus Keramik fallen durch Ihren besonderen dumpfen Glanz und Ihre Beschaffenheit ins Auge und verleihen dem Schmuckstück stets den Glanz des Besonderen. Es muss ja nicht gleich die Komplettausrüstung als Schmuckset sein, oft reicht es, mit einem Armband oder Manschettenknöpfen, die zur Uhr passen, Geschmack zu beweisen und den persönlichen Stil zu verraten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Ein Kommentar

TeNo: Schmuck mit Keramik » Solitaire Blog #

20. September 2011 // 10:11

[…] Markenzeichen des Schmucklabels. Wenn es dann in dem Berliner Modejournal Herrenblatt heißt “Ein knallharter Trend – Schmuck aus Keramik“, dann kann das eigentlich nur heißen, dass TeNo einmal mehr Trendsetter war oder wie oft […]

Antworten

RSS-Feed zu diesem Beitrag