BMW, Porsche, Benz – diesmal ohne Auto

Porsche im Mund, Volvo im Haar und BMW um die Schultern? Klingt etwas seltsam, stehen all diese Namen doch für Automobilhersteller allererster Güte. Doch es scheint mehr und mehr in Mode zu kommen, Auto nicht einfach Auto sein zu lassen, sondern die Aura der etablierten Marke noch dafür zu nutzen, allerlei Accessoires mit dem Markennamen zu kreieren und so kommt man auch mal zu einer Tabakpfeife von Porsche oder einem BMW-Herrenhemd.

Accessoires mit großen Namen

Eine Marke wie Porsche genießt einfach Ansehen. Und obwohl die Luxusmarke Porsche Design völlig unabhängig vom Automobilhersteller entstand und ein sogenannter Image-Transfer, wie es in der Business-Sprache heißt, nie im Sinne von Porsche lag, ist der Gedanke an das wendige Luxusauto, dessen Karosserie sich eng an die Straße schmiegt, kaum wegzudenken, wenn man beispielsweise eine Sonnenbrille der Marke Porsche Design in der Hand hält. Doch Porsche Design hat sich neben Sonnenbrillen und extravaganten Uhren noch ganz anderen einzigartigen und ikonischen Produkten gewidmet: So ist die P‘3613 Pfeife 909 von Porsche Design aus 40 Jahre altem Bruyèreholz gefertigt, das für einen besonders feinen Rauchgenuss sorgt. Die in den Kopf gefrästen Kühlrippen sollen außerdem an die luftgekühlten Porsche Boxermotoren erinnern und den Rauch runter kühlen. Wenn da mal nicht ein Hauch Luxus mitschwingt!

Mode nicht nur für Fahrer

Ziemlich alltagstauglich kommt die neue BMW Style-Kollektion daher. Unter dem Namen der bekannten Automarke gibt es ab diesem Jahr auch Freizeitbekleidung wie Shirts, Caps, Freizeitjacken und Lederjacken. Für eingefleischte Fans prangt das bekannte BMW-Logo auf den Sachen. Daneben bringt BMW noch Fanartikel wie Geldbeutel und Handtücher heraus.

Wer auch seinen Morgenkaffee nicht ohne den Gedanken an das geliebte Vehikel genießen kann, dem seien die Kaffeebecher von Maserati ans Herz gelegt. Und wann Haut und Haare dann noch nach Volvo duften, weil man sich die Haare mal auf schwedische Art gewaschen hat und dabei das Shampoo des schwedischen Autoherstellers benutzt hat, dann…na ja, dann hat man auf jeden Fall seine unumstößliche Markenaffinität unter Beweis gestellt. Wenn Geburtstage und Weihnachten mal wieder Kreativität und Einfallsreichtum in Sachen Geschenke auf die Probe stellen, dann lassen sicher auch Geschenke wie ein Boule-Spiel von Peugeot, ein Tretauto von Audi, ein the-one-and-only-Wackel-Dackel von Mercedes Benz oder eine Laptoptasche von Alpha Romeo die Herzen von Autobegeisterten höher schlagen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Leserbriefe

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag